Stand: 01.01.2018 08:02 Uhr

Bahn verbietet Alkohol auf Regionalstrecken

Bild vergrößern
Mit diesem Piktogramm weist die Bahn in den betreffenden Zügen auf das Alkoholverbot hin.

Wer viel mit dem Zug unterwegs ist kennt das: Mal ist es eine Gruppe Ausflügler mit viel Sekt oder eine Feierabendrunde mit Bier. Das ist nicht weiter schlimm. Es können aber auch mal pöbelnde Volltrunkene sein, die einen auf der Bahnfahrt stören. Damit soll nun in vielen Regionalzügen der Deutschen Bahn in Niedersachsen und auf den Strecken der Nordwestbahn Schluss sein: Seit heute ist Alkohol dort tabu. Das Verbot gilt in den Regionalexpress-Zügen zwischen Hannover, Bremen und Norddeich, von Bremerhaven nach Hannover und Osnabrück sowie im Harz-Weser-Netz. Zuggäste dürfen dann weder Alkohol trinken noch geöffnete Flaschen dabeihaben. Wer dagegen verstößt, dem droht ein Bußgeld von 40 Euro. Allerdings greift dies erst zum 1. März 2018.

"Zweimonatige Karenzzeit für den Übergang"

Zunächst soll das Zugpersonal Fahrgäste, die Alkohol dabei haben, nur auf das Verbot hinweisen. Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis beschreibt dies als "zweimonatige Karenzzeit für den Übergang". Die Deutsche Bahn begründet ihr Vorgehen mit Fahrgast-Umfragen. Die Mehrheit der Kunden sei für ein Alkoholverbot - aus Gründen der Sauberkeit und Sicherheit. Auf Kundenwünsche bezieht auch die Nordwestbahn ihre Ausweitung des Alkoholverbots auf das gesamte Streckennetz der Regio-S-Bahn in Niedersachsen und Bremen. Dazu verweist das private Unternehmen auf die bisherigen Erfahrungen des Alkoholverbots in den Zügen der Nordwestbahn im Weser-Ems-Gebiet, das seit Dezember 2016 gilt. Die Züge seien durch das Verbot spürbar sauberer und die Atmosphäre besser geworden, sagte ein Sprecher der Nordwestbahn. Bei dem bestehenden Verbot seien bislang 320 Geldstrafen verhängt worden, weil Fahrgäste trotzdem Alkohol getrunken haben.

Andere verbieten Alkohol schon länger

Am längsten gilt das Alkoholverbot bereits in den Zügen des metronom. Hier dürfen die Fahrgäste schon seit 2009 keinen Alkohol mehr trinken. Der Hamburger Verkehrsverbund verbietet seit sechs Jahren das Trinken von Alkohol in seinen Fahrzeugen. In den Stadtbahnen und Bussen der hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra dürfen Fahrgästen seit Januar 2017 keinen Alkohol mehr trinken.

Weitere Informationen

Kein Alkohol mehr im Regionalverkehr

Von 2018 an ist Alkohol auf einigen niedersächsischen Strecken der Deutschen Bahn verboten. Andere Gesellschaften wie metronom haben Alkohol schon länger aus ihren Zügen verbannt. (21.10.2017) mehr

Randale von Fußball-Fans: Bahn zieht Notbremse

Gewalt und von Fußball-Fans demolierte Züge kosten den Steuerzahler Millionen von Euro. Sicherheitskräfte und Bahn schlagen Alarm und fordern eine Beteiligung der Vereine und Verbände. (10.04.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.12.2017 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:29

Ex-SS-Mann Gröning muss wohl in Haft

17.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:27

Prozess gegen mutmaßlichen PKK-Funktionär

17.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
05:30

"Friederike" sorgt für Schnee und Orkanböen

17.01.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell