Stand: 06.03.2019 06:39 Uhr

Aschermittwoch: Und was fasten Sie?

"Am Aschermittwoch ist alles vorbei", heißt es nicht ohne Wehmut unter Karnevalisten. Denn an diesem Tag ist offiziell Schluss mit Musik, Tanz und Wein. Dann beginnt die Fastenzeit, in der viele Menschen traditionell zum Beispiel auf Fleisch und Alkohol verzichten. Heutzutage wird der Begriff des Fastens aber häufig weiter gefasst. Auch viele nicht religiöse Menschen nehmen den Aschermittwoch zum Anlass, um eine Zeit lang auf bestimmte Dinge zu verzichten. Kirchen und Umweltorganisationen starten dazu jedes Jahr verschiedene Aktionen.

Weitere Informationen

Fasten: Mehr als eine Diät

Am Aschermittwoch beginnt traditionell die Fastenzeit - für viele ein Anlass zum bewussten Verzicht. Fasten soll den Körper entgiften und zu innerem Gleichgewicht verhelfen. mehr

"Klimafasten"

"So viel du brauchst..." - unter diesem biblischen Leitsatz steht die Aktion "Klimafasten", eine kirchlichen Initiative, die von evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümern durchgeführt wird. Dazu gehören unter anderem auch die evangelischen Kirchen von Hannover und Oldenburg. Zwischen Aschermittwoch und Ostern geht es dabei um persönliche Beiträge für den Klimaschutz. Eine Broschüre gibt Tipps und setzt für jede Woche einen anderen Schwerpunkt. Bespiele dafür sind ein sparsamer Energieverbrauch, fairer Konsum und ein plastikfreies Leben. Angeregt wird unter anderem dazu, Warmwasser zu sparen oder Essensreste weiter zu verarbeiten.

Eine Passantin im Interview-Gespräch.

Fasten einmal anders: Sieben Wochen ohne Lügen

Hallo Niedersachsen -

Die evangelische Kirche stellt ihre diesjährige Fastenaktion unter das Motto "Sieben Wochen ohne Lügen". Geht das? Britta von Lucke hat sich in Bodenwerder umgehört.

1,33 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ökumenisches Fastenessen

Seit rund 40 Jahren lädt das ökumenische Zentrum St. Stephanus in Lüneburg an den Sonntagen der Fastenzeit nach den Gottesdiensten zu einem gemeinsam Essen ein. Das soll die Gemeinschaft fördern und gleichzeitig auch noch einem guten Zweck zu Gute kommen. Gruppen wie der evangelische Frauenkreis oder die katholische Kolpingfamilie bereiten das Essen zu, das meist gegen Spenden angeboten wird. Dieses Geld geht dann an Hilfsprojekte, in diesem Jahr nach Bolivien und Peru.

Weitere Informationen
Kirche im NDR

Das Kirchenlexikon - Karneval

01.03.2014 09:15 Uhr
Kirche im NDR

Für die Kirche spielt der Karneval vor der Passionszeit heute keine große Rolle mehr. Früher sah sie darin eine "Herrschaft des Teufel", die nur mit Gott ausgetrieben werden konnte. mehr

"7 Wochen ohne"

Die Fastenaktion der evangelischen Kirchen steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, das zum Nachdenken anregen soll. In diesem Jahr heißt es: "Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen". Ein Kalender, ein Begleitbuch und Fasten-Mails setzten dabei wöchentliche Themenschwerpunkte und geben Anregungen. Ein Beispiel: Laut einer Studie glauben fast zwei Drittel der Deutschen, auf Fragen wie "Hat es geschmeckt?" oder "Wie sehe ich aus?" dürfe man mit einer Lüge antworten. Ist das so? In der evangelischen Kirche beteiligen sich inzwischen rund drei Millionen Menschen an der Fasteninitiative "7 Wochen Ohne".

"Verschwendungs-Fasten"

Jedes Jahr wandern in Deutschland 18 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll. Die Deutsche Umwelthilfe und Foodsharing wollen die Fastenzeit deshalb nutzen, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. "Verschwendungs-Faster" achten in dieser Zeit besonders darauf, keine Lebensmittel zu verschwenden. Dabei helfen Tipps und Videos der Deutschen Umwelthilfe und Foodsharing. Wer bei der Aktion mitmacht, erhält bis zum Ende der Fastenzeit per E-Mail jede Woche eine neue Challenge, um politisch Druck zu machen und die Öffentlichkeit wachzurütteln. Dadurch soll möglichst vielen Menschen gezeigt werden, wie Lebensmittelverschwendung vermieden werden kann.

Aschermittwoch und Fastenzeit

Mit dem Aschermittwoch am 6. März beginnt die rund 40-tägige Fasten- oder Passionszeit vor Ostern (21. April). Der Verzicht auf Speisen und Getränke wie Fleisch und Wein oder auch auf den Fernsehkonsum gilt als Symbol der Buße und der spirituellen Erneuerung. In den sieben Wochen vor dem Osterfest nehmen sich viele Christen zudem mehr Zeit für Ruhe, Besinnung und Gebet, um sich selbst und Gott näherzukommen.
In der katholischen Kirche zeichnet der Priester am Aschermittwoch ein Aschekreuz als Symbol der geistigen Reinigung und der Vergänglichkeit auf die Stirn der Gottesdienstbesucher. (Quelle: epd)

Mit Laufschuhen durch Braunschweig

Die evangelische Magni-Gemeinde in Braunschweig lädt dazu ein, sportlich den inneren Schweinehund zu überwinden. Immer dienstags drehen dabei Frauen und Männer eine Laufrunde durch die Innenstadt. Los geht es jeweils um 18 Uhr am Magni-Kirchplatz. Am 16. April können die Läuferinnen und Läufer zum Abschluss am 7. "Magni-Passionslauf" teilnehmen.

Virtuell Fasten

Unter dem Motto "Zeit für Freiräume" hat die hannoversche Landeskirche die Smartphone-App "XRCS" entwickeln lassen. Sie bietet das ganze Jahr über Übungen zu Achtsamkeit und Spiritualität im Alltag. In der Fastenzeit vor Ostern stehen diese unter dem Motto "40 Tage weniger Alltagstrott".

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.03.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:32
Hallo Niedersachsen
04:40
Hallo Niedersachsen
03:07
Hallo Niedersachsen