Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann. © Christophe Gateau/dpa

Althusmann: Kanzlerschaft auf zwei Wahlperioden begrenzen

Stand: 26.04.2021 10:00 Uhr

Eine Begrenzung der Amtszeit von Bundeskanzlern oder -kanzlerinnen auf zehn Jahre - ähnlich wie in den USA? Genau dafür hat sich Niedersachsens CDU-Vorsitzender Bernd Althusmann jetzt ausgesprochen.

Dazu sollten die Wahlperioden von vier auf fünf Jahre erhöht werden, so Althusmann, um dann auf "maximal zehn Jahre" Amtszeit zu kommen. Das sagte der Wirtschaftsminister in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Althusmann nimmt dabei auch Bezug auf die 16-jährige Kanzlerschaft von Angela Merkel: Die Union sei durch die lange Amtszeit Merkels vielleicht etwas zu selbstsicher, manchmal auch träge geworden, so der CDU-Politiker. Seine Partei müsse sich jetzt inhaltlich und personell modernisieren.

Laschet gegen Söder: "Unnötig hart"

Außerdem nannte er die Auseinandersetzung zwischen CDU und CSU über die Kanzlerkandidatur von Armin Laschet unnötig hart. Für Althusmann scheint klar: Auch dies sei das Ergebnis versäumter Erneuerung. Die Unionsparteien hätten trotz schlechter Erfahrungen "immer noch kein geordnetes Verfahren zur Festlegung eines gemeinsamen Kanzlerkandidaten".

Weitere Informationen
Bernd Althusmann (CDU) spricht im niedersächsischen Landtag. © NDR

Althusmann fordert Unterstützung für Kanzlerkandidat Laschet

Der niedersächsische CDU-Chef bittet um Respekt für die Entscheidung. Er räumt ein, dass die Basis eher für Söder war. (20.04.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 26.04.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr