Stand: 22.04.2021 10:20 Uhr

Abgesagte Klassenfahrten: Knapp 11 Millionen Euro erstattet

Zwei Schaukeln auf einem Spielplatz © photocase Foto: Thomas Ruppel
Seit Beginn der Pandemie bleiben Landschulheim meist leer. (Themenbild)

Als zu Beginn der Corona-Pandemie Klassenfahrten und Schulausflüge abgesagt werden mussten, sorgte besonders eine Frage für große Diskussion: Wer erstattet die Kosten, die Lehrer vorgestreckt oder Eltern bereits gezahlt hatten? Laut Kultusministerium ist mittlerweile das Gros der Anträge auf Kostenerstattung abgearbeitet worden. Im Bereich der Stornokosten seien bis Ende März 10.877.973 Euro ausgezahlt worden. Allerdings gebe es noch weitere Anträge, "die erst spät eingegangen beziehungsweise noch abschließend bearbeitet worden sind". Hinzu kämen noch Anträge von Schulen in freier Trägerschaft. "Dafür befinden sich die entsprechenden Richtlinien gerade in der Endabstimmung", sagte ein Sprecher. Wie hoch die entsprechenden Antragssummen sind, darüber liegen dem Ministerium noch keine Angaben vor.

Weitere Informationen
Leerer Speisesaal in der Jugendherberge Mardorf. © NDR Foto: Katharina Buss

Corona: Wer zahlt Stornokosten für Klassenfahrten?

Wer zahlt für wegen Corona ausgefallene Schulfahrten? Bisher gibt es vom Kultusministerium keine Entscheidung über Stornokosten. Die Direktoren sehen das Land in der Pflicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg gibt es keine Anhaltspunkte für unterlassene Hilfeleistung durch die Beamten. mehr