Stand: 07.12.2018 09:51 Uhr

57 Festnahmen bei Razzia wegen illegaler Böller

Bild vergrößern
Bei der Razzia stellten die Fahnder zahlreiche illegale Feuerwerkskörper sicher.

Zollfahnder haben im Rahmen von Ermittlungen gegen den Handel mit illegalen Feuerwerkskörpern im gesamten Bundesgebiet mehr als 50 Wohnungen und Lagerstätten für Pyrotechnik durchsucht. Rund 500 Beamte waren im Einsatz. In Niedersachsen wurden Objekte in Helmstedt, Gifhorn, Munster, Winsen an der Luhe, Hatten und Scharnebeck ins Visier genommen. Dort entdeckten die Ermittler des Zollfahndungsamtes Hannover unter anderem nicht zugelassene und zum Teil selbst gebaute Pyrotechnik.

Videos
00:21
NDR 1 Radio MV

Illegale Böller: gefährliche Sprengkraft

27.12.2016 11:10 Uhr
NDR 1 Radio MV

Finger weg von Feuerwerkskörpern ohne CE-Zeichen und Registriernummer. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung zeigt die gefährliche Sprengkraft illegaler Böller. Video (00:21 min)

Zigtausende Feuerwerkskörper sichergestellt

In Polen und den Niederlanden wurden zeitgleich ebenfalls Razzien durchgeführt. Insgesamt nahmen die Beamten europaweit 57 Personen vorläufig fest. Mehr als 27.000 Feuerwerkskörper und rund 315 Kilo explosive Stoffe konnten sichergestellt werden. Ermittelt wird wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz. Die Beschuldigten sollen die Böller über einen polnischen Online-Shop bezogen haben. Diverse einschlägige Webseiten wurden mittlerweile abgeschaltet.

Gefährliche Situation in Bad Berleburg

Im nordrhein-westfälischen Bad Berleburg mussten sogar sieben Mehrfamilienhäuser evakuiert werden, weil in einem Objekt gefährlicher Sprengstoff gefunden wurde, der nicht abtransportiert werden konnte. Er musste vor Ort gesprengt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 07.12.2018 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:28
Hallo Niedersachsen

Gefahr im Verkehr: Was tun gegen Geisterfahrer?

18.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen

Hunde gegen Wölfe: Kangals sollen Schafe schützen

18.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:59
Hallo Niedersachsen

Sprachforscher schauen den Niedersachsen aufs Maul

18.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen