Stand: 09.03.2015 15:38 Uhr  | Archiv

De-Mail soll sicherer werden

von Fiete Stegers und Nils Kinkel
Bild vergrößern
Im Herbst kündigte Apple-Chef Tim Cook die Smartwatch an - nun kommen die Details.

Apple hat sich mal wieder Zeit gelassen: Rivale Samsung ist schon seit mehr als einem Jahr mit einer Computer-Uhr auf dem Markt.

Am Montagabend verkündet Apple-Chef Tim Cook, wann genau in den nächsten Wochen der Apple Watch genannte Wunderzeitmesser erhältlich sein wird. Das Gerät soll als Informationszentrale am Handgelenk dienen, braucht aber für die Internetverbindung ein dazugehörendes Smartphone. Außerdem soll die Uhr zum elektronischen Bezahlen, als Autoschlüssel oder Fitness-Messer eingesetzt werden. Die Erwartungen, dass Apple hier wieder seine Stärken in Sachen Bedienungsfreundlichkeit ausspielt, sind hoch. Entscheidend für den Erfolg der Smartwatch können aber auch zwei ganz simple Faktoren sein: die Batterielaufzeit und der Preis. Die Apple-Uhr werde wohl ab 300 Euro aufwärts kosten, meint NDR Info Korrespondent Wolfgang Stuflesser in Los Angeles: "Das ist die günstigste Variante. Es wird auch eine in Gold geben. Manche Experten vermuten, sie wird mehr als 5.000 Euro kosten."

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Netzwelt | 09.03.2015 | 15:38 Uhr

NDR Info

Netzwelt

NDR Info

Die Rubrik "Netzwelt" informiert auf NDR Info montags und donnerstags über die neuen Trends im Internet. mehr

Mehr Nachrichten

02:30
Hamburg Journal
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

JVA Lübeck: Details zur Geiselnahme

Schleswig-Holstein Magazin
03:10
Schleswig-Holstein Magazin

Flensburg: Carebyphone in der Kritik

Schleswig-Holstein Magazin