Stand: 12.07.2016 19:37 Uhr  | Archiv

Japan ist 2017 Partnerland der CeBIT

Oliver Frese, CeBIT-Vorstandsmitglied, spricht während einer Pressekonferenz zur CeBIT 2015. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann
Für Oliver Frese vom Messe-Vorstand ist Japan einer der wichtigsten Handelspartner in Asien. (Archiv)

Japan ist 2017 das Partnerland für die Computer-Fachmesse CeBIT. Das Land sei einer der wichtigsten Wirtschafts- und Handelspartner in Asien, sagte Oliver Frese vom Vorstand der Deutschen Messe. Nach Berechnungen des Branchenverbandes Bitkom wurden aus Japan im Jahr 2015 Technikprodukte im Wert von 1,3 Milliarden Euro nach Deutschland importiert - ein Plus von 19 Prozent. Umgekehrt ist der Warenfluss den Angaben zufolge um rund 15 Prozent auf 270 Millionen Euro gestiegen. Japan gehöre zur "Weltspitze in Sachen Digitalisierung" und sei Spitzenreiter in Sachen Forschung und digitale Kompetenz, teilte die Deutsche Messe weiter mit.

CeBIT nur noch für Fachpublikum

Die ehemals größte Computer-Messe der Welt ist seit 2015 nur für das Fachpublikum geöffnet. Die CeBIT versteht sich inzwischen als "Plattform für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft". 2015 und 2016 zählte die Deutsche Messe etwa 200.000 Besucher in Hannover. Die CeBIT 2017 findet vom 20. bis zum 24. März statt.

CeBIT Rückblick
Jugendliche probieren in den Achtzigern einen C64 im Kaufhaus aus © dpa

Vom C64 zur Smartwatch: 33 Jahre Cebit

Seit 1986 zeigten Hersteller auf der Cebit ihre Neuheiten. Während einige zum Milliarden-Geschäft wurden, fielen andere beim Kunden durch. Ein Blick zurück auf 33 Jahre Cebit-Geschichte. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.07.2016 | 17:00 Uhr

Mehr Videos von der CeBIT

Wetter