Stand: 20.03.2015 14:54 Uhr  | Archiv

CeBIT dank Schwung aus China im Plus

Bild vergrößern
Etwas mehr als 200.000 Besucher kamen in diesem Jahr zur CeBIT nach Hannover.

Die weltgrößte Computermesse CeBIT ist wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im zweiten Jahr nach der Neuausrichtung als reine Business-Messe stieg die Besucherzahl um rund sechs Prozent auf 201.000, bei den Ausstellern gab es ein kleines Plus von 17 auf insgesamt 3.262. Zuvor war die CeBIT 13 Jahre lang in Folge geschrumpft. "Wir können festhalten, dass die CeBIT neue Kraft gewonnen hat", sagte Messe-Chef Oliver Frese am Freitag zur Bilanz. "Das Gesamtpaket stimmt. Drei Viertel aller Besucher sind mit konkreten Investitionsplänen gekommen." Insgesamt seien Investitionen von 30 Milliarden Euro angebahnt worden.

Alles, nur keine Computer

Partnerland China sorgt für Aufschwung

Großen Anteil an den guten Zahlen hat das diesjährige CeBIT-Partnerland China. 612 Unternehmen aus dem Reich der Mitte kamen nach Hannover und stellten damit rund ein Fünftel der Aussteller. "Ich bin sehr zuversichtlich, China als aufstrebende IT-Nation langfristig an die Messe binden zu können", sagte Frese. Eine Prognose für die chinesische Ausstellerzahl im nächsten Jahr wollte er aber noch nicht wagen.

Branchenverband ist zufrieden

Die Konzentration auf das Fachpublikum hat sich auch nach Ansicht des Branchenverbandes Bitkom bewährt. "Die Messe wächst wieder. Die Stimmung bei den Ausstellern ist ausgezeichnet", sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Mit dem Motto "d!conomy" - der zunehmenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft - habe die CeBIT den richtigen Nerv getroffen. Die zunehmende Vernetzung von der Industrie über Verkehrssysteme bis hin zum Gesundheitswesen sei das Top-Thema der Zukunft. Entsprechend gut seien die Geschäfte gelaufen, so Kempf.

Starke Konkurrenz im Ausland

Der Erfolg ist für die Verantwortlichen der Deutschen Messe AG wichtig. Denn seit Jahren bescheinigen Branchenbeobachter der CeBIT einen Bedeutungsverlust im Vergleich zu anderen Messen wie der Elektronik-Show CES in Las Vegas und der Mobile World Congress in Barcelona. "Mit der inhaltlichen Neupositionierung hat sich die CeBIT zur weltweit führenden Konferenz im IT-Umfeld entwickelt", sagte Frese.

Vielbeachtetes Interview mit Snowden

Einen Achtungserfolg erzielte die Messe mit dem Video-Auftritt des NSA-Whistleblowers Edward Snowden. Der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter hatte zuvor auch schon bei anderen Konferenzen per Video gesprochen. Doch vor dem CeBIT-Publikum ließ sich Snowden - auch dank geschickter Interviewführung - mehr Details entlocken als bei der Konkurrenz. Nach Auswertung der Analyse-Firma Meltwater war Snowden das heißeste CeBIT-Thema im Netz.

Weitere Informationen

Starker Auftritt: Snowden auf der CeBIT

Das war der Höhepunkt der CeBIT: Edward Snowden wurde per Videokonferenz zugeschaltet, Glenn Greenwald war persönlich in Hannover. Einen Mitschnitt ihres Auftritts sehen Sie hier. (19.03.2015) mehr

14 Bilder

Schönes und Nützliches auf der CeBIT 2015

Nicht alle Produkte, die man auf der CeBIT sehen kann, erscheinen auf Anhieb sinnvoll. Einige sind einfach nur Hingucker, denn auch darum geht es auf der CeBIT. Sehen Sie selbst. Bildergalerie

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.03.2015 | 13:00 Uhr

Mehr Videos von der CeBIT

03:16
Hallo Niedersachsen
02:48
Hallo Niedersachsen