Stand: 22.02.2017 14:39 Uhr  | Archiv

CeBIT: Drohnen bekommen eigenes Flugfeld

Auf der diesjährigen CeBIT, die vom 20. bis zum 24. März in Hannover stattfindet, sollen Einsatzfelder von Drohnen im Businessumfeld präsentiert werden - und diese werden immer vielfältiger. Ausgestattet mit einer Sensorplattform steht den unbemannten Flugkörpern eine große Zukunft bevor. Um das erlebbar zu machen, bauen Intel und die CeBIT einen "Drohnen Park" unter freiem Himmel. Dort soll gezeigt werden, wie mit den kleinen unbemannten Flugobjekten beispielsweise Bohrinseln und Windräder inspiziert werden können. Dafür werden Modelle neben der Halle 2 auf dem hannoverschen Messegelände aufgebaut. Die Daten der Drohnen werden dabei an den Intel-Stand übertragen und dort ausgewertet.

VIDEO: Die Zukunft fliegt durch die Luft (1 Min)

Intel bietet Plattform

"Das Bewusstsein dafür, was heute schon mit Drohnen machbar ist, muss geschärft werden", sagte Intel-Deutschlandchef Christian Lamprechter am Mittwoch. Intel wolle in dem Geschäft vor allem eine technische Plattform stellen - aber auch mit dem Zukauf des deutschen Unternehmens Ascending Technologies eigene Geräte anbieten.

Drohnen-Show lockt Besucher in Scharen an

Während der Drohnenpark nur mit Intel umgesetzt wird, gibt es für andere Anbieter einen spezialisierten Bereich in Halle 17, sagte Messechef Oliver Frese. "2016 hat die Drohnen-Show in der Halle bereits 100.000 Besucher angezogen."

Weitere Informationen
Besucher gehen über den Stand von IBM auf der CeBIT Messe. © dpa - Bildfunk Foto: Ole Spata

Sorgt Partnerland Japan für CeBIT-Aufwind?

Die CeBIT erwartet für das kommende Jahr mehr Aussteller. Hoffnungsträger ist das wirtschaftlich starke Partnerland Japan. In diesem Jahr waren 3.300 Aussteller vertreten. (12.09.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 26.01.2017 | 06:30 Uhr

Mehr Videos von der CeBIT

Wetter