Stand: 03.07.2017 15:38 Uhr  | Archiv

Grimme-Award für Facebook-Gruppe gegen Hass

Hannes Ley (rechts) und Tom Keller von #IchBinHier freuen sich mit Laudatorin Ronja von Rönne über den Grimme Online Award 2017 in der Kategorie "Spezial". © dpa-Bildfunk Foto:  Henning Kaiser
Hannes Ley (rechts) und Mitstreiter Tom Keller freuen sich mit Laudatorin Ronja von Rönne über den Preis.

Der Kampf einer Facebook-Gruppe gegen Hasskommentare im Netz ist mit einem der begehrten Grimme Online Awards ausgezeichnet worden. Gegründet wurde die Initiative #ichbinhier Anfang des Jahres von dem Hamburger Hannes Ley - inzwischen hat sie auf Facebook mehr als 35.000 Unterstützer.

"Dienst an der Gesellschaft"

Die Freiwilligen machen sich in der Gruppe gegenseitig darauf aufmerksam, wenn Facebook-Diskussionen auf den Seiten klassischer Medien aus dem Ruder laufen. Dann schalten sich Mitglieder von #ichbinhier dort mit sachlichen und freundlichen Gegenkommentaren ein, um zu verhindern, dass das Diskussionsklima vergiftet wird und Hasskommentare andere Nutzer von Wortmeldungen abschrecken.

Hier steht der Dienst an der Gesellschaft im Vordergrund: Alle, die den Hashtag konstruktiv nutzen, setzen sich aktiv für eine bessere Diskussionskultur und gegen Hass und Hetze im Netz ein. Für die Jury ein auszeichnungswürdiges Engagement.  Jury der Grimme Online Awards

Ausgezeichnet wurde bei den Grimme Online Awards unter anderem auch die YouTube-Satire-Gruppe "Die Datteltäter", die inzwischen von funk, dem jungen Angebot von ARD und ZDF, produziert werden.

Weitere Informationen
Justiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas. © Bundesministerium für Verbraucherschutz Foto: Frank Nürnberger

Maas kämpft gegen "digitale Diskriminierung"

Kurz vor der Bundestagswahl forderte Bundesjustizminister Heiko Maas ein Gesetz, das Verbraucher vor ungerechten Entscheidungen durch Software-Algorithmen schützen soll. mehr

Jemand drückt auf eine Taste mit der Aufschrift "Hass" auf einer Computertastatur. © imago Foto: Christian Ohde

Das "Facebook-Gesetz" wird sein Ziel verfehlen

Der Bundestag hat das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren im Netz verabschiedet, das die Betreiber sozialer Netzwerke in die Verantwortung nimmt. Claudia Venohr kommentiert. mehr

Jemand drückt auf eine Taste mit der Aufschrift "Hass" auf einer Computertastatur. © imago Foto: Christian Ohde

Interne Facebook-Richtlinien veröffentlicht

Warum löscht Facebook manche Kommentare und andere nicht, wann dürfen Bilder Gewalt zeigen? Der "Guardian" veröffentlicht interne Anweisungen für Facebooks Prüfteam. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Netzwelt | 03.07.2017 | 15:38 Uhr

Mehr Nachrichten

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Mundschutz in einem Raum im Kanzleramt. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert

Die Corona-Regeln bleiben bis mindestens 10. Januar bestehen, wie Bundeskanzlerin Merkel mitteilte. Der Mittwoch im Blog. mehr

Wolken ziehen über den Firmensitz der Tui Group hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Neues Rettungspaket: TUI bekommt fast zwei Milliarden Euro

Der Reisekonzern ist durch die Pandemie finanziell angeschlagen. TUI-Chef Fritz Joussen hofft auf die Zeit nach Corona. mehr

Dr. Viola Priesemann (Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut fuer Dynamik und Selbstorganisation) sitzt in der ARD-Talkshow "Anne Will". © picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg

Corona-Expertin: "Nur ein harter 3-Wochen-Lockdown hilft"

Die Göttinger Forscherin Viola Priesemann erwartet, dass die Infektionszahlen andernfalls nicht ausreichend sinken. mehr

Eine Person hält ein Smartphone.
2 Min

Immer mehr junge Menschen erleben Cybermobbing

Nach einer Studie ist der Anteil der 8- bis 21 jährigen in den vergangenen drei Jahren um knapp 40 Prozent gestiegen. 2 Min