Stand: 03.07.2017 15:38 Uhr

Grimme-Award für Facebook-Gruppe gegen Hass

Bild vergrößern
Hannes Ley (rechts) und Mitstreiter Tom Keller freuen sich mit Laudatorin Ronja von Rönne über den Preis.

Der Kampf einer Facebook-Gruppe gegen Hasskommentare im Netz ist mit einem der begehrten Grimme Online Awards ausgezeichnet worden. Gegründet wurde die Initiative #ichbinhier Anfang des Jahres von dem Hamburger Hannes Ley - inzwischen hat sie auf Facebook mehr als 35.000 Unterstützer.

Titelbild einer Facebook-Seite.

Hamburger wehren sich gegen Facebook-Hetze

Hamburg Journal -

Auf Facebook lassen viele Menschen ihrem Hass freien Lauf. Hannes Ley aus Ottensen wollte gegensteuern - und hat mit der Gruppe #ichbinhier eine Bewegung ausgelöst.

4,27 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Dienst an der Gesellschaft"

Die Freiwilligen machen sich in der gegenseitig Gruppe gegenseitig darauf aufmerksam, wenn Facebook-Diskussionen auf den Seiten klassischer Medien aus dem Ruder laufen. Dann schalten sich Mitglieder von #ichbinhier dort mit sachlichen und freundlichen Gegenkommentaren ein, um zu verhindern, dass das Diskussionsklima vergiftet wird und Hasskommentare andere Nutzer von Wortmeldungen abschrecken.

Hier steht der Dienst an der Gesellschaft im Vordergrund: Alle, die den Hashtag konstruktiv nutzen, setzen sich aktiv für eine bessere Diskussionskultur und gegen Hass und Hetze im Netz ein. Für die Jury ein auszeichnungswürdiges Engagement.  Jury der Grimme Online Awards

Ausgezeichnet wurde bei den Grimme Online Awards unter anderem auch die YouTube-Satire-Gruppe "Die Datteltäter", die inzwischen von funk, dem jungen Angebot von ARD und ZDF, produziert werden.

Weitere Informationen

Maas kämpft gegen "digitale Diskriminierung"

Kurz vor der Bundestagswahl forderte Bundesjustizminister Heiko Maas ein Gesetz, das Verbraucher vor ungerechten Entscheidungen durch Software-Algorithmen schützen soll. mehr

03:23

Was tun im "Hatestorm"? Hateaid bietet Beratung

01.06.2017 08:26 Uhr
NDR Info

Wer sich engagiert, kann im Internet zum Ziel von Hass-Mails werden. Netzwelt-Redakteur Fiete Stegers erläutert, welche Beratungsangebote es für "Hatestorm"-Opfer gibt. Audio (03:23 min)

Das "Facebook-Gesetz" wird sein Ziel verfehlen

Der Bundestag hat das Gesetz zur Bekämpfung von Hasskommentaren im Netz verabschiedet, das die Betreiber sozialer Netzwerke in die Verantwortung nimmt. Claudia Venohr kommentiert. mehr

Hasskommentare: Künast kritisiert Gesetzentwurf

Die Grünen-Politikerin Renate Künast übt Kritik am Gesetzentwurf gegen Hasskommentare im Netz. Er habe viele Mängel, sagte die Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses auf NDR Info. mehr

mit Video

Interne Facebook-Richtlinien veröffentlicht

Warum löscht Facebook manche Kommentare und andere nicht, wann dürfen Bilder Gewalt zeigen? Der "Guardian" veröffentlicht interne Anweisungen für Facebooks Prüfteam. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Netzwelt | 03.07.2017 | 15:38 Uhr

Mehr Nachrichten

03:14

SPD und CDU unterzeichnen Koalitionsvertrag

21.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:19

Neue Hoffnung für Traditionsschiffer?

21.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:33

Wildunfälle: Tote Tiere bleiben oft liegen

21.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell