Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch  Foto: Bernd von Jutrczenka

Stralsund: Linke beendet Wahlkampf in MV

Stand: 23.09.2021 18:54 Uhr

Die Linke hat in Stralsund ihren Wahlkampf im Land beendet. Beim Wahlkampffinale sprachen die Spitzenkandidaten für den Bundestag und den Landtag.

Simone Oldenburg, Spitzenkandidatin der Linken bei der Landtagswahl im Nordosten, kritisierte die Bildungspolitik der Landesregierung. Diese habe den Haushalt viele Jahre auf Kosten der Bildung saniert, sagte sie am Donnerstag auf dem Alten Markt in Stralsund. Oldenburg sprach sich für mehr Investitionen in diesem Bereich aus. So könne auch die Zahl von Schul- und Ausbildungsabbrechern im Land gesenkt werden. Oldenburg kritisierte zudem die immer noch unterschiedlichen Löhne in Ost- und Westdeutschland. "Das muss ein Ende haben." Bei windigem Wetter und mit Blick auf ausbaufähige Umfragewerte sagte Oldenburg: "Ich hoffe, dass dieser Wind heute ein Zeichen ist und dass das unser Rückenwind ist für die nächsten drei Tage bis zum Sonntag."

In jüngsten Umfragen zur Landtagswahl landete die Linke mit zehn bis elf Prozent auf Platz vier. Mit bis zu 40 Prozent führte die SPD die Umfragen zuletzt an - deutlich vor der AfD und der CDU. Im Bund landete die Linke laut Umfragen zuletzt bei sechs bis sieben Prozent.

Bartsch kritisiert Große Koalition

Dietmar Bartsch, Fraktionschef im Bundestag und Spitzenkandidat im Bundestagswahlkampf, kritisierte die Arbeit der Bundesregierung. "Die Zeit des Stillstands muss vorbei sein", sagte er.

Weitere Informationen
Dietmar Bartsch (Die Linke)

Dietmar Bartsch (Linke): "Klimawandel ist Herausforderung für Gerechtigkeit"

Der gebürtige Stralsunder gilt politisch als "gemäßigter" Vertreter der Linken. Er will das Land verändern, bleibt aber Realist dabei. mehr

"Die große Koalition hat Mehltau auf das Land gelegt." Bartsch verwies auf die nach seinen Worten schreiende soziale Ungerechtigkeit in Deutschland. Während der 16-jährigen Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) sei die Anzahl der Millionäre gestiegen, aber auch die Zahl der Kinder in Armut. Bartsch sprach sich für eine stärkere finanzielle Beteiligung Vermögender bei der Bewältigung der Corona-Krise und für die Einführung einer Vermögenssteuer aus. Die Steuerpläne seiner Partei verteidigte er: Für 90 Prozent der Menschen sähen diese eine Entlastung vor. "Die Mehrheit wird entlastet, aber die Superreichen werden belastet." Das sei dringend nötig für einen Ausgleich in der Gesellschaft.

"Deutschland sollte Abrüstungsweltmeister werden"

Bartsch kritisierte mit Blick auf das gescheiterte Engagement in Afghanistan Waffenexporte und Rüstungsausgaben. "Deutschland sollte Vorreiter sein und Abrüstungsweltmeister werden". In Richtung SPD sagte Bartsch, die Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro werde nicht mit Union oder FDP funktionieren. Ebenso könnten die Grünen mit diesen Parteien keine Kindergrundsicherung umsetzen.

Weitere Informationen
Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Letzte Umfrage vor der Wahl in MV: SPD baut Vorsprung aus

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern geht mit einem deutlichen Vorsprung in die letzte Woche vor der Landtagswahl. mehr

Schweriner Schloss und Kreuze auf einem Wahlzettel (Montage) © fotolia Foto: cameraw, opicobello

Wahlen 2021: Die NDR Sommerinterviews mit den Spitzenkandidatinnen und -kandidaten

Wie wollen sie MV in die Zukunft führen? NDR Reporterinnen und Reporter fragen nach. Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien in MV stehen Rede und Antwort. mehr

Simone Oldenburg von der Linken im Sommerinterview © NDR Foto: Screenshot

Linken-Kandidatin Oldenburg im NDR Sommerinterview: 1.000 neue Lehrer

Linken-Spitzenkandidaten Oldenburg rechnet im NDR Sommerinterview mit der Bildungspolitik der vergangenen Jahrzehnte ab. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.09.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten zu den Wahlen 2021 in MV

Das Gebäude der Staatskanzlei sowie das Schloss als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern sind in Schwerin zu sehen. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Mehr Frauen als Männer in Schwesigs Kabinett?

SPD und Linke haben ihre Koalitionsverhandlungen gestartet. Die Frage ist: Welches Spitzenpersonal soll die Inhalte umsetzen? mehr