Wahlkampfveranstaltung der Partei Bündnis 90/Die Grünen auf dem Doberaner Platz in Rostock.  Foto: Golo Schmiedt

Rostock: MV-Grüne auf Zielgerade im Wahlkampf

Stand: 22.09.2021 16:33 Uhr

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen ist in Mecklenburg-Vorpommern auf die Zielgerade ihres Wahlkampfes eingebogen. In Rostock rückte Spitzenkandidatin Anne Shepley noch einmal den Klimaschutz thematisch in den Fokus.

Bündnis 90/Die Grünen haben in Rostock am Mittwochvormittag offiziell ihren Wahlkampf-Endspurt in Mecklenburg-Vorpommern ausgerufen. Dabei wurde auch ein großflächiges Plakat am Doberaner Platz in der Innenstadt ausgerollt.

Klimaschutzgesetz für Mecklenburg-Vormommern

Die Politiker der Bündnis-Grünen aus Mecklenburg-Vorpommern wollen weiter mit Menschen ins Gespräch kommen - auf Marktplätzen und an Haustüren. Dabei wollen die Grünen auf ihr Hauptthema hinweisen: den Klimaschutz. Sie versprechen ein Klimaschutzgesetz mit festgelegtem Minderungsziel für den Treibhausgasausstoß. Außerdem wollen die Politiker auf den sogenannten "Green Deal" hinweisen - also auf das Zusammenbringen von Klimaschutz und Wirtschaft. Der Deal könne zehntausende Arbeitsplätze bringen, so Grünen-Spitzenkandidat Harald Terpe. Zum Ende der Veranstaltung rollten die Grünen-Politiker ein Plakat mit der Aufschrift "Ein Landtag ohne Grün ist wie Klima ohne Schutz" aus.

Spitzenkandidatin Shepley: "Zwischenfälle hatten keinen Einfluss"

Die Zwischenfälle bei den Bündnis-Grünen aus Mecklenburg-Vorpommern hätten keinen Einfluss auf den Wahlkampf gehabt, so die Spitzenkandidatin Anne Shepley. Eine Greifswalder Grünen-Bundestagskandidatin hatte ein CDU-Plakat mit Aufklebern beklebt - darauf stand "korrupt". Ein anderer Grünenpolitiker hatte ein Anti-AFD-Video veröffentlicht, das für viel Kritik gesorgt hatte. Man hätte sich dazu klar positioniert und werde jetzt die letzten Tage nutzen, um die Menschen zu überzeugen, so Shepley weiter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten zu den Wahlen 2021 in MV

Das Gebäude der Staatskanzlei sowie das Schloss als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern sind in Schwerin zu sehen. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Mehr Frauen als Männer in Schwesigs Kabinett?

SPD und Linke haben ihre Koalitionsverhandlungen gestartet. Die Frage ist: Welches Spitzenpersonal soll die Inhalte umsetzen? mehr