Ein Elektroauto wird an eine Ladesäule angeschlossen. © Picture Alliances Foto: Julian Stratenschulte

Elektroautos: MV ist Schlusslicht bei Anzahl der Ladesäulen

Stand: 09.07.2021 15:55 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern hat im bundesweiten Vergleich die wenigsten Ladesäulen für Elektroautos. Deutschlandweit steigt die Anzahl aber - insbesondere im ländlichen Raum.

22,2 Ladesäulen hat Mecklenburg-Vorpommern aktuell pro 100.000 Einwohner. Das ist deutschlandweit die niedrigste Zahl, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft mitteilt. Mit 65,7 Ladepunkten pro 100.000 Einwohner liegt Hamburg zur Zeit an der Spitze. In absoluten Zahlen liegt Bayern mit insgesamt 8412 Ladepunkten vorne, gefolgt von den Ländern Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Deutschlandweit wächst das Angebot

Laut offiziellem "Ladesäulen-Register" wächst insbesondere in vielen kleinen Kommunen jenseits der großen Zentren die Anzahl der Ladepunkte. Insgesamt gab es laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft einen Zuwachs von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zuschüsse und digitales Bezahlsystem im Gespräch

Ein Grund für den bayerischen Vorsprung sind mutmaßlich die höheren Subventionen: Der Freistaat hat das Förderprogramm des Bundes durch eigene Landeszuschüsse ergänzt. Nach Angaben des Bundesverbandes müssten Ladesäulen für die Betreiber jedoch noch wirtschaftlicher und für die Nutzer attraktiver werden. So solle man die Stationen eher mit digitalen Bezahlsystemen statt mit Lesegeräten für "E-Tankkarten" ausstatten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.07.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Anna-Lou Beckmann moderiert NDR MV Live zum ARD Spendentag zugunsten der Hochwasseropfer. © NDR
13 Min

NDR MV Live: ARD-Spendentag zugunsten der Hochwasseropfer

"Wir halten zusammen!" Auch NDR MV Live ruft heute zur Unterstützung der Opfer der Flutkatastrophe auf. Helfen auch Sie durch eine Spende! 13 Min