Stand: 14.07.2020 14:30 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Zwei Schwerverletzte bei Kutschunfall in Warnemünde

Durch die Pferdekutsche wurde die Umzäunung eines Imbisses in Warnemünde zerstört.

Im Ostsebad Warnemünde hat sich am Dienstagvormittag ein Unfall mit einer Pferdekutsche ereignet. Dabei wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Laut Polizei hatten sich die Pferde offenbar erschreckt und waren durchgegangen.

Kutsche kollidierte mit Findling

Was die Tiere genau erschreckt hat, ist bislang nicht bekannt. Die Kutsche war auf der Parkstraße in Warnemünde besetzt mit zwei Personen unterwegs, als das Unglück passierte. Wie es hieß, seien die Pferde in hoher Geschwindigkeit in eine Nebenstraße gelaufen. Als die Kutsche gegen einen Findling stieß, wurden die Insassen - eine 33-jährige Frau und ein 67-jähriger Mann - herausgeschleudert. Beide wurden dabei schwer verletzt. Die Frau erlitt den Angaben zufolge mehrere Brüche, der Mann innere Verletzungen. Sie wurden von Rettungskräften versorgt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Pferde konnten beruhigt und von der Unfallstelle zurück auf ihren Hof bei Diedrichshagen gebracht werden.

Weitere Informationen
19 Bilder
NDR Info

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

NDR Info

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.07.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:33
Nordmagazin
02:53
Nordmagazin
03:46
Nordmagazin