Stand: 06.08.2020 06:51 Uhr

Zwei Autos auf Autobahn 19 in Flammen

Auf der A19 bei Laage stehen zwei Autos in Flammen. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp
Die A19 war in Richtung Rostock für drei Stunden voll gesperrt.

Auf der Autobahn 19 im Landkreis Rostock sind am Mittwochabend zwei Autos in Flammen aufgegangen. Insgesamt waren vier Wagen in den Unfall zwischen den Anschlussstellen Laage und Kavelstorf verwickelt.

Defektes Auto brennt auf Standstreifen aus

Zunächst hatte ein Autofahrer aus Brandenburg einen technischen Defekt an seinem Wagen festgestellt. Er fuhr das Auto auf den Seitenstreifen - dort fing es Feuer und brannte aus. Als ein Rostocker Autofahrer den Brandort langsam passieren wollte, fuhr ihm ein weiterer Wagen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte auf. Auch dieses Auto entzündete sich und brannte aus.

Keine Verletzten, aber stundenlange Sperrung

Unmittelbar danach fuhr ein weiteres Auto aus Ribnitz-Damgarten auf die zwei kollidierten Pkw auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Die Autobahn 19 in Richtung Rostock war zwischen Laage und Kavelstorf für drei Stunden gesperrt. Im Löscheinsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Dieckhof, Kritzkow, Laage und Güstrow.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.08.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schülerinnen und Schüler in einem Klassenraum bei der Bearbeitung einer Aufgabe. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

MV plant Lockerungen der Corona-Regeln für Schulen

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es Überlegungen, die Klassen 7 bis 11 in gut einer Woche wieder zurück in die Schulen zu schicken. mehr