Stand: 26.07.2019 18:23 Uhr  - Nordmagazin

Zoo Rostock: Gorilla feiert 46. Geburtstag

Bild vergrößern
Gilt mit seinen 46 Jahren als hochbetagt: Gorilla-Männchen "Assumbo" im Zoo Rostock.

Im Rostocker Zoo hat Gorilla-Senior "Assumbo" am Freitag seinen 46. Geburtstag gefeiert. Im Vergleich zum Menschen entspricht das einem Alter von mehr als 90 Jahren. Auch Gorilladame "Eyenga" feierte Geburtstag: Es war ihr 15. Ehrentag. Geschenke gab es unter anderem von Ute Römer von den Stadtwerken Rostock. Sie brachte Präsente, die sich die Tierpfleger für ihre Schützlinge gewünscht haben. Die Stadtwerke sind Paten der Gorillagruppe um Silberrücken "Assumbo".

Warten auf Gorilla-Nachwuchs

Anfang Mai dieses Jahres war im Rostocker Zoo ein Gorillajunges tot zur Welt gekommen. Der kleine Affe sei zu früh und nicht lebensfähig geboren worden, erklärte Zoodirektor Udo Nagel. Gerade bei Erstgeburten sei es nicht selten, dass diese mit einer Fehl- oder Totgeburt enden. Der Zoo wartet damit weiter auf den ersten eigenen Gorilla-Nachwuchs. Indes wächst der einstige Jungspund "Kwame" aus dem Tierpark Heidelberg immer mehr in die Rolle des künftigen Silberrückens in "Assumbos" Gruppe hinein.

Rostocker Zoo: Gorilla-Greis "Assumbo" wird 46

Nordmagazin -

Freudiger Tag im Affengehege: "Assumbo", der Chef-Silberrücken und Zuschauermagnet des Zoos in Rostock, feiert seinen 46. Geburtstag - für Gorillas ein geradezu biblisches Alter.

3,9 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Gorilla-Senior ist hochbetagt, aber gesund und munter

"Assumbo" gilt mit seinen 46 Jahren als sehr alt. Vor knapp vier Jahren wurde er an den Augen operiert. Der damals 42 Jahre alte Silberrücken, der am Grauen Star litt, bekam künstliche Linsen eingesetzt. Vor dem Eingriff war "Assumbo" fast blind und konnte nur noch Umrisse wahrnehmen. Zu seinem 46. Geburtstag geht es ihm rundum gut. Wie ein Sprecher des Zoos sagte, ist er gesund und munter. Im Nachbargehege genießen die ebenfalls schon betagten Gorillas, Silberrücken "Gorgo" (38) und sein Weibchen "Bebe" (41), ihren "Altersruhesitz" in der Tropenhalle.

Hauptattraktion im Darwineum

Zu Hause sind "Eyenga" und "Assumbo" im Darwineum. Sie sind Teil einer Art Zeitreise durch vier Milliarden Jahre Evolution im Rostocker Zoo. Der große Gebäudekomplex ist eine Mischung aus Tierpark und interaktiver Erlebnis-Ausstellung. Thema ist die gesamte Entwicklung des Lebens auf der Erde - vom ersten Einzeller über die Dinosaurier bis hin zum Menschen. Modelle, Schaukästen und interaktive Spielstationen, vor allem aber lebende Tiere sollen dabei helfen, die ansonsten recht abstrakte Materie auf spielerische Weise zu veranschaulichen.

In freier Wildbahn stark vom Aussterben bedroht

Nach Angaben des Rostocker Zoos werden Westliche Flachlandgorillas in freier Natur höchstens 35 bis 40 Jahre alt. Das Verbreitungsgebiet der stark vom Aussterben bedrohten Menschenaffen erstreckt sich vom südlichen Kamerun und dem Westen der Zentralafrikanischen Republik über Äquatorialguinea, Gabun und die Republik Kongo bis in die angolanische Exklave Cabinda. Experten schätzen, dass es nur noch rund 90.000 Tiere dieser Art gibt.

Weitere Informationen

Zoo Rostock: Vom Hirschgarten zum Erlebnispark

04.01.2019 08:10 Uhr

Am 4. Januar 1899 eröffnet in Rostock ein Gehege mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen. Es ist der Vorläufer des Rostocker Zoos, der heute ein beliebtes Ausflugsziel ist. mehr

Eisbären und mehr im Zoo Rostock erleben

26.08.2018 18:00 Uhr

Löwensavanne, eine begehbare Seevogelvoliere sowie die neue Erlebniswelt Polarium mit Eisbären und Pinguinen: Der Rostocker Zoo bietet Einblicke in die Welt von 4.200 Tieren. mehr

Reise durch die Evolution: Das Darwineum

10.11.2018 18:00 Uhr

Von der Urzelle zum Menschen: Mit einem Mix aus Zoo und Erlebnismuseum führt das Darwineum im Zoo Rostock durch das "Abenteuer Evolution". Stars der Anlage sind Menschenaffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 26.07.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:46
Nordmagazin