Zettelpflicht: Schulstart in MV geräuschlos - mit Überraschung

Stand: 12.10.2020 05:51 Uhr

Schulkinder in MV, die in den Ferien in Risikogebieten waren, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen - doch es gibt Ausnahmen. Eltern mussten ein entsprechendes Formular ausfüllen.

Normalerweise, so heißt es von Schulleitern, bringt rund ein Viertel der Schüler solche Formulare nicht pünktlich zum Stichtag zurück. Diesmal kam das nur vereinzelt vor. An der Martinsschule in Greifswald wurde das noch schnell mit einem Anruf bei den Eltern und per E-Mail geklärt - an der Friedländer Gesamtschule brachten Eltern die Zettel auch noch fix hinterher, so dass auch deren Kinder mit in den Unterricht konnten.

Neue Regelung erst am Morgen bekannt gemacht

Einige Schüler waren in Risikogebieten in den Ferien, das hieß nach der ursprünglich geltenden Regelung: Quarantäne, auch wenn die Schüler dort nur ihre Großeltern oder andere enge Familienangehörige besucht hatten. Seit der Nacht zum Montag gibt es allerdings auch dazu wieder Änderungen. Mit der Aufhebung der Quarantäne-Pflicht für Mitglieder der Kernfamilie bleibt auch der Familien-Ferien-Besuch zum Beispiel in Berlin ohne Konsequenzen. Dieses Schreiben haben die Schulleitungen allerdings erst heute Vormittag bekommen - können es also auch erst ab morgen umsetzen.

Formblatt mit Fragen zum Gesundheitszustand

Am Morgen wurden Formulare eingesammelt, die vor den Herbstferien an die Eltern der Schüler verteilt worden waren. Darauf mussten die Eltern unterschreiben, dass ihr Kind gesund ist und keine Covid-Symptome wie Fieber oder Husten aufweist. Auf der Rückseite sollten sie bestätigen, dass sich ihr Kind in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem nationalen oder internationalen Corona-Risikogebiet aufgehalten hatte. Für Deutschland bedeutet dies, dass das Kind in keinem Kreis oder keiner Stadt war, in dem in den vergangenen sieben Tagen die Zahl der Neuinfektionen höher als 50 pro 100.000 Einwohner war.

Lüften nach Vorschrift

Außerdem müssen die Klassenzimmer regelmäßig in kurzen Intervallen auch während des Unterrichts gelüftet werden - und zwar im 20-Minuten-Abstand jeweils drei bis fünf Minuten lang. Ein Unterrichtsraum, der nicht gelüftet werden kann, darf nicht benutzt werden. Während des Lüftens sollen die Schüler im Raum bleiben. In den Pausen, wenn die Schüler nicht mehr auf ihren Plätzen sind, soll quergelüftet werden - also mit Durchzug bei geöffneter Tür.

Weitere Informationen
Das Verwaltungsgebäude des Kreises Pinneberg steht in Elmshorn. © NDR Foto: Sabine Alsleben

Corona-Ticker: Auch Kreis Pinneberg überschreitet Grenzwert

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Norddeutschland steigt weiter deutlich an. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.10.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stau in Zinnowitz auf Usedom © dpa/Picture alliance Foto: dpa/Picture alliance

Nadelöhr auf Usedom: Urlauber stehen stundenlang im Stau

Die Heimreise von der Insel Usedom kostet Urlauber heute viele Stunden. Es staut sich zwischen Koserow und Wolgast. mehr

Kölns Kai Klefisch (l.) im Zweikampf mit Hansa Rostock Pascal Breier. © imago images / Kirchner-Media

Hansa Rostock gegen Viktoria Köln: Top-Duell an der Ostsee

Hansa Rostock hat am Sonnabend Viktoria Köln zu Gast - beide Teams sind seit vier Spielen ungeschlagen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr