VIDEO: Corona in Wismarer Wohnheim: 200 Studierende in Quarantäne (2 Min)

Wohnheim in Wismar: Drei weitere Corona-Infektionen

Stand: 10.03.2021 19:51 Uhr

In dem Wismarer Studentenwohnheim sind bei rund 180 Tests drei weitere Corona-Infektionen entdeckt worden. Damit gibt es jetzt in dem Wohnheim sechs bestätigte Coronafälle, teilte der Landkreis Nordwestmecklenburg am Mittwoch mit.

Zwei Tests hätten ein unklares Ergebnis geliefert, so dass nachgetestet werden müsse. Seit Freitag dürfen die Studierenden ihre Zimmer nicht verlassen, weil es zuvor bereits drei positive Befunde gegeben hatte. Ursprünglich sollten 190 Corona-Tests durchgeführt werden. Diese Zahl ergab sich laut Landkreis aus der Bewohnerliste des Studentenwerkes. Die Diskrepanz werde jetzt untersucht. Unter Umständen hätten sich Studenten während des Quarantäne-Erlasses etwa im Ausland befunden und seien noch dort. Lockerungen soll es für die Gebäude noch nicht geben. Zunächst müsse die Fallverteilung näher untersucht werden.

Studenten werden mit Lebensmitteln versorgt

Per Allgemeinverfügung war bereits Ende vergangener Woche eine zweiwöchige häusliche Quarantäne verhängt worden. Der Zugang zu den beiden Gebäuden werde kontrolliert, hieß es. Wie eine Sprecherin des Studierendenwerks erklärt hatte, wird die Versorgung der Betroffenen mit Lebensmitteln sichergestellt.

Weitere Tests in einer anderen Unterkunft

Der Landkreis kündigte zudem für Donnerstag Corona-Tests in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber an. Hier stehen rund 250 Bewohner unter Quarantäne, weil es bislang drei Corona-Fälle gab. Mit den Ergebnissen sei bis Freitag zu rechnen. Nordwestmecklenburg war zuletzt der einzige Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern, der knapp über dem Wert von 100 registrierten Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche liegt.

Weitere Informationen
Nur wenige Menschen sind am Strand in Timmendorfer Strand am Ostermontag 2021 unterwegs. © NDR Foto: Thorsten Philipps

Corona-News-Ticker: Modellprojekt Innere Lübecker Bucht wird verschoben

Laut den beteiligten Kommunen lässt das Infektionsgeschehen den Tourismus-Neustart derzeit nicht zu. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.03.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein übergewichtiges Kind bei einer ärztlichen Untersuchung © Colourbox

Kritik an Schwesig von Kinderärzten: Schulen und Kitas öffnen

In einem offenen Brief bezeichnen Kinder- und Jugendärzte die Schließung von Schulen und Kitas als "verheerend" für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen. mehr