Eine Nahaufnahme eines Wolfes im Wald. © picture alliance/Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Wölfe in MV: Mehr als 450 Nutztiere 2020 angegriffen

Stand: 16.08.2021 13:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Zahl der Wolfsrisse zu. Das geht aus Zahlen der "Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf" hervor.

Die Zahl der Wolfsrisse ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen: bundes- wie landesweit. Das geht aus jetzt veröffentlichten Zahlen der "Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf" hervor. In Mecklenburg-Vorpommern wurden 2020 insgesamt 452 Nutztiere getötet oder verletzt. Oft konnte ein konkreter Wolf als Verursacher benannt werden, weil er einen Sender trug.

Wolf gehört zur geschützten Tierart

Die meisten Tiere, vor allem Schafe, wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim gerissen, dicht gefolgt von Vorpommern-Rügen. In diesem Jahr wurden landesweit bereits 108 Risse gemeldet. Auch hier wurden die Nutztiere meist nachweislich von Wölfen attackiert. Unterdessen sprechen sich immer mehr Politiker auf Bundes- und Landesebene dafür aus, Wölfe in bestimmten Regionen zu jagen. Das ist nicht so einfach. Denn auf europäischer Ebene gehört der Wolf zu den streng geschützten Tierarten. In Mecklenburg-Vorpommern leben derzeit 14 Rudel, ein Paar und fünf Einzelwölfe.

 

Weitere Informationen
Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Weitere Wölfe haben sich in MV angesiedelt

Fünf Einzelwölfe wurden in vier verschiedenen Regionen des Landes nachgewiesen - auch auf dem Darß und auf Usedom. mehr

Die Schattensilhouette eines heulenden Wolfes vor der untergehenden Sonne über einem See. © NDR Foto: Manfred Bergholz aus Waren-Müritz

Klöckner für gezielten Abschuss von Wölfen

Auch die Landes-CDU will den Wolf ins Jagdrecht aufnehmen und macht den Wolf zum Wahlkampfthema. mehr

Weidetierhalter demonstrieren mit Schafen vor dem Agrarministerium in Schwerin für mehr Schutz vor dem Wolf. © Franziska Drewes Foto: Franziska Drewes

Weidetierhalter fordern besseren Schutz vor Wölfen

Unter dem Motto "Es ist 5 vor 12" demonstrierten rund 50 Weidetierhalter vor dem Landwirtschaftsministerium in Schwerin. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.08.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Letzte Umfrage vor der Wahl in MV: SPD baut Vorsprung aus

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern geht mit einem deutlichen Vorsprung in die letzte Woche vor der Landtagswahl. mehr