Stand: 20.09.2020 12:28 Uhr

Wittenburg Village: Investoren halten am Projekt fest

Mit fast 75 Metern Höhe überragt die Skihalle des Alpincenters in Wittenburg so ziemlich alles in der Stadt. © NDR/Sabelli
Am Alpincenter soll kräftig investiert werden: Neben einem Feriendorf und einem Outlet-Center sollen auch Sportanlagen entstehen. (Archivbild)

Im ersten Halbjahr 2021 soll für das Großprojekt Wittenburg Village der Bauantrag gestellt werden. Die Investoren planen weiterhin rund 100 Ferienhäuser, ein Schwimmbad und ein Outlet-Center auf dem Areal an der A24. Erst jüngst haben sich Vertreter der Investorengruppe um das Unternehmen van der Valk und Architekten sowie mögliche Betreiber des Outlet-Centers beraten und abgestimmt.

Noch einige offene Punkte

Derweil laufen in der Stadtverwaltung in Wittenburg weiter die Arbeiten am Bebauungsplan. Dafür müssen noch offene Punkte wie ein Schallschutzgutachten sowie die Verkehrsplanung rund um das Wittenburg Village eingearbeitet werden. Sobald der Plan vorliegt, wird darüber in der Stadtvertretung abgestimmt.

Große Wasserfläche rund um Ferienhäuser geplant

Aktuelle Architektenentwürfe sehen im Feriendorf eine große Wasserfläche vor. Sämtliche 100 Ferienhäuser sollen direkt am Wasser liegen. Beim Entwurf des Outlet-Centers seien noch Gestaltungsfragen anzupassen, sagte ein Sprecher. Trotz der Corona-Pandemie halte man am Wittenburg Village fest.

Weitere Informationen
Alpincenter Wittenburg © Alpincenter Wittenburg

"Wittenburg-Village": Stadtvertreter stimmen zu

Das Großprojekt "Wittenburg-Village" an der A24 hat eine weitere Hürde genommen: Die Richtlinien zum Bau von Outlet-Center und Feriendorf wurden vereinbart. Bis zu 750 Arbeitsplätze sollen entstehen. mehr

Alpincenter Wittenburg © dpa Foto: Jens Büttner

Wittenburg: Outlet-Center darf gebaut werden

In Wittenburg könnte in einigen Jahren Mecklenburg-Vorpommerns erstes großes Outlet-Center eröffnen. Das Infrastrukturministerium gab nun trotz Kritik von Einzelhändlern grünes Licht. (13.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.09.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blick auf meinen Balkongarten und den Wasserturm in Rostock. Ein Bild von Marlies Neubert aus Rostock. © NDR Foto: Marlies Neubert,Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet sich für die BUGA 2025

Die Mehrheit der Stadtvertreter hofft auf einen Schub für die Stadtentwicklung durch die Bundesgartenschau. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Besuchsverbot in allen Krankenhäusern

Auch die Behörden in der Haff-Müritz-Region schränken den Publikumsverkehr ein. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 89 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.887 Fälle insgesamt

Die meisten Neu-Infektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Elf weitere Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Corona: Gymnasium in Güstrow vorerst geschlossen

Zwei Lehrer und drei Schüler wurden positiv getestet. 760 Schüler und Lehrer müssen zum Test. mehr