Stand: 28.12.2018 06:42 Uhr

Wismar: Holzindustrie plant große Investitionen

Bild vergrößern
Das Werk des Holzverarbeiters Egger in Wismar soll in den kommenden Monaten für insgesamt 70 Millionen Euro erweitert werden.

Die Betriebe der Holzindustrie in Wismar planen in den kommenden Jahren große Investitionen. Allein das Unternehmen Wismar Pellets will für 70 Millionen ein Biomassekraftwerk bauen. Mit der Wärme, die durch das Kraftwerk gewonnen wird, sollen Rohstoffe schneller und umweltschonender getrocknet werden können. Parallel dazu läuft seit der Insolvenz des Vorgänger-Unternehmens German Pellets vor mehr als zwei Jahren die Sanierung der Pelletfabrik weiter. Die Geschäftsführung ist mit der Menge der in 2018 produzierten Holzpellets nicht zufrieden.

Holzverarbeiter profitieren vom Bauboom

Auch der Holzverarbeiter Hüttemann mit derzeit 170 Mitarbeitern will in Wismar investieren. Der Produzent von Brettschichtholz für den Hausbau profitiert nach Angaben der Firmenleitung vom aktuellen Bauboom und will die Produktion unter anderem durch neue Maschinentechnik erweitern.

Mehrere große Projekte für kommende Monate

Auch das Holzwerk von Egger mit mehr als 1.000 Mitarbeitern ist auf Wachstumskurs und plant mehrere große Projekte. Am Standort Wismar soll in zwei Monaten Bauzeit eine neue Fußbodenproduktion für 20 Millionen Euro eingerichtet werden. Außerdem ist eine Leimfabrik für 50 Millionen Euro geplant.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Frühaufsteher | 28.12.2018 | 06:00 Uhr

Wismar: Erweiterung des Seehafens abgeschlossen

Nach gut zwei Jahren Bauzeit sind im Seehafen Wismar die neuen Kai- und Umschlagsflächen fertig. Gesamtinvestition: rund 44 Millionen Euro. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:51
Nordmagazin
01:26
Nordmagazin
01:08
Nordmagazin