Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Stand: 27.02.2021 19:04 Uhr

Shoppen in Rostock - aber mit Termin. Oberbürgermeister Madsen hat das Pilotprojekt für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. Kernstück ist offenbar ein Ampelsystem.

Im Gespräch mit NDR 1 Radio MV erklärte Rostock Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) am Sonnabend sein Konzept. Es sieht unter anderem einzelne Ampelstufen vor, für die mehrere verschiedene Faktoren eine Rolle spielen und nicht mehr nur der Sieben-Tage-Inzidenzwert. Solche Faktoren können zum Beispiel die Lage in den Krankenhäusern, die Altersstruktur der Erkrankten und der Anteil der Mutationen sein. Dafür sollen dann Punkte vergeben werden. Diese führen dann zu den Stufen Rot, Gelb oder Grün und zu schrittweisen Erleichterungen.

Weitere Informationen
Hansa Fans liegen sich in den Armen.

Modellregion: Schon bald wieder Fans im Ostseestadion?

Die Hansestadt Rostock will Modellregion für Corona-Lockerungen werden - Fußballspiele und Theatervorstellungen sind Teil des Konzepts. mehr

Lockerungen funktionieren nur, wenn alle achtsam sind

Für Madsen ist das Einkaufen mit Termin die Stufe Null. Er habe natürlich Verständnis für diejenigen, denen das zu kompliziert ist oder für Ladenbesitzer, die sagen, das sei bei ihnen nicht umsetzbar. In dem Gespräch verwies Madsen auf die nächsten Stufen, die dann mehr Freiheiten vorsehen.

Er warb außerdem dafür, dass man mehr darauf schauen sollte, was möglich ist. Das man Angebote unterbreiten sollte, um dann zu schauen, wie diese umgesetzt werden können. "Wir sind Gesundheitsamt" scheint sein Slogan dafür zu sein. Das betonte der Oberbürgermeister immer wieder. Jeder sei verpflichtet, aufzupassen und sich an die Regeln zu halten. Madsen hofft, dass Rostock schon im März loslegen kann.

Schnelle Nachverfolgung durch Luca-App

Voraussetzung für Öffnungen in Handel, Kultur und Sport soll unter anderem die Nutzung der Corona-App "Luca" sein. So sieht es Madsens Konzept vor, das die Hansestadt Rostock auf ihrer Internetseite veröffentlicht hat. Diese App ermögliche eine schnelle Nachverfolgung von Infektionsketten. Für Menschen ohne Smartphone soll es Schlüsselanhänger mit einem QR-Code geben.

Der Oberbürgermeister rechnet damit, dass Mitte März auch Zuschauer zum Fußball und Handball zurückkehren könnten. Dazu will er eine Schnelltest-Strategie erarbeiten, so Madsen. Beim Handball in der Stadthalle wird mit 500 Zuschauern spekuliert, beim Fußball im Ostseestadion mit bis zu 2.000. Madsen erklärte, er habe sein Konzept auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geschickt. Rostock hat aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von knapp 30 (Stand Sonnabend). Im Umland der Hansestadt ist sie fast dreimal so hoch.

Erste Vorstellung der Pläne auf dem MV-Gipfel

Auf dem MV-Gipfel am vergangenen Mittwoch hatten die Teilnehmer über den künftigen Kurs in der Corona-Pandemie diskutiert. Dabei ging es auch um Madsens Vorschlag, aus der Hansestadt eine Testregion zu machen, in der es dann mehr Möglichkeiten für Öffnungen geben würde. Dazu gab es bei den Teilnehmern noch viel Informationsbedarf und auch Vorbehalte. Madsen will den Lockdown beenden. Pilot Rostock heißt der siebenstufige Plan, den er bereits am Dienstagabend im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft vorgestellt hatte.

Weitere Informationen
Eine FFP2-Maske liegt auf der Wiese vor dem Deutschen Bundestag. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Kira Hofmann

Corona-News-Ticker: Bundestag beschließt "Bundes-Notbremse"

Sie schließt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr ab einer Inzidenz von 100 ein. Der Bundesrat muss noch zustimmen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Luca-App auf einem Mobiltelefon © neXenio/Luca-App

Corona: Mit der Luca-App schneller aus dem Lockdown?

Die neue App ist im ganzen Land im Einsatz. Sie soll bei der Kontaktnachverfolgung die Zettelwirtschaft ablösen. mehr

Absperrband über Tischen und Stühlen vor einem Restaurant in der Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Enttäuschte Reaktionen auf Ergebnisse des MV-Gipfels

Es gibt einen ersten landesweiten Stufenplan für den Ausstieg aus dem Lockdown. Doch nicht alle Wünsche wurden erfüllt. mehr

Zum Verkauf aufgestellte Zwergnarzissen in einem hannoverschen Gartencenter. © NDR-Online Foto: Eric Klitzke

Corona in MV: Gartenmärkte dürfen Anfang März öffnen

Das ist ein Ergebnis des MV-Gipfels am Mittwoch. Zoos können landesweit ab 8. März wieder öffnen, ebenso Nagelstudios. mehr

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen spricht mit Moderator. © NDR

Rostock Modell für Corona-Öffnungen? "Brauchen eine Strategie"

Rostocks OB Madsen will umfassende Lockerungen ermöglichen. Dabei will die Stadt auf digitale Erfassung, Terminvergabe und ein Stufenmodell setzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 27.02.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ampullen mit AstraZeneca-Impfstoff stehen auf einem Tisch. © picture alliance/TT NEWS AGENCY/Claudio Bresciani Foto: Claudio Bresciani

MV gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei

In Mecklenburg-Vorpommern kann der Impfstoff von AstraZeneca ab sofort unabhängig von der Impfpriorisierung und vom Alter verimpft werden. mehr