Stand: 04.12.2019 04:51 Uhr

Windanlagenbauer Nordex ist gut aufgestellt

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex mit Sitz in Rostock und Hamburg hat gut gefüllte Auftragsbücher. Die Firma mit weltweit mehr als 6.600 Mitarbeitern verfügt aktuell über ein Auftragsvolumen von mehr als acht Milliarden Euro. Damit steht Nordex dem aktuellen Trend in der Windenergiebranche entgegen: Enercon baut 3.000 Stellen ab, Senvion ist pleite und Vestas will wohl Stellen reduzieren. Auch Nordex selbst hatte im vergangenen Jahr noch 83 Millionen Euro Verlust gemacht.

Deutschen Markt kaum beachtet

Inzwischen sieht es bei Nordex ganz anders aus: Das Werk in Rostock mit seinen 1.300 Beschäftigten ist voll ausgelastet. Der Grund für diese Entwicklung liegt darin, dass sich Nordex in den vergangenen Jahren ohnehin kaum um den inzwischen schwächelnden deutschen Markt gekümmert hat. 95 Prozent der Windanlagen gehen ins Europäische Ausland, nach Südamerika und sogar Asien. Hinzu kommt, dass Nordex mit der DC 4000 einen Anlagentyp auf den Markt gebracht hat, der auch für windschwache Gebiete gut geeignet ist.

Neuer Windpark bei Schwerin

Derzeit entsteht in Hoort südlich von Schwerin ein Nordex-Windpark mit 16 Anlagen. Hieran sind sowohl die Gemeinde als auch die Bürger beteiligt. Bürgermeisterin Iris Feldmann rechnet mit einem Gewinn von jährlich mindestens 600.000.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.12.2019 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Warnemünde: Das Hotel Neptun (l) und das a-ja-Resort (r) liegen direkt am Strand der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels und Pensionen in MV dürfen über die Feiertage öffnen

Kosmetiksalons können bei sinkenden Corona-Zahlen vom 5. Dezember an wieder öffnen. Restaurants bleiben vorerst geschlossen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 46 neue Infektionen in MV, 5.951 Fälle insgesamt

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt weiter leicht an auf jetzt bei 47,1. mehr

Schwerin: Der Eingang zu einem Restaurant im Stadtzentrum ist mit zwei Barhockern abgesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Teil-Lockdown verlängert: Corona-Regeln in MV bis Jahresende

Alles, was Sie über die bis in den Dezember verlängerten Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Frau putzt sich die Nase © Fotolia Foto: SK.- P. Adler

Weniger Atemwegsinfektionen in MV wegen Corona-Schutzmaßnahmen

Dennoch sind Grippe und Pneumonie pro Jahr für mehrere hundert Todesfälle in Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich. mehr