Stand: 04.12.2019 04:51 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Windanlagenbauer Nordex ist gut aufgestellt

Der Windkraftanlagenhersteller Nordex mit Sitz in Rostock und Hamburg hat gut gefüllte Auftragsbücher. Die Firma mit weltweit mehr als 6.600 Mitarbeitern verfügt aktuell über ein Auftragsvolumen von mehr als acht Milliarden Euro. Damit steht Nordex dem aktuellen Trend in der Windenergiebranche entgegen: Enercon baut 3.000 Stellen ab, Senvion ist pleite und Vestas will wohl Stellen reduzieren. Auch Nordex selbst hatte im vergangenen Jahr noch 83 Millionen Euro Verlust gemacht.

Warum Nordex so gut durch die Windkraftkrise kommt

Nordmagazin -

In der Windkraftbranche herrscht Flaute, doch das Rostocker Unternehmen Nordex hat volle Auftragsbücher und gute Umsätze. Das Rezept der Firma: Sie hat sich weltweit aufgestellt.

4,94 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Deutschen Markt kaum beachtet

Inzwischen sieht es bei Nordex ganz anders aus: Das Werk in Rostock mit seinen 1.300 Beschäftigten ist voll ausgelastet. Der Grund für diese Entwicklung liegt darin, dass sich Nordex in den vergangenen Jahren ohnehin kaum um den inzwischen schwächelnden deutschen Markt gekümmert hat. 95 Prozent der Windanlagen gehen ins Europäische Ausland, nach Südamerika und sogar Asien. Hinzu kommt, dass Nordex mit der DC 4000 einen Anlagentyp auf den Markt gebracht hat, der auch für windschwache Gebiete gut geeignet ist.

Neuer Windpark bei Schwerin

Derzeit entsteht in Hoort südlich von Schwerin ein Nordex-Windpark mit 16 Anlagen. Hieran sind sowohl die Gemeinde als auch die Bürger beteiligt. Bürgermeisterin Iris Feldmann rechnet mit einem Gewinn von jährlich mindestens 600.000.

Weitere Informationen
NDR Info

Regierung muss Windkraft-Branche Schwung geben

13.11.2019 17:08 Uhr
NDR Info

Erst die Senvion-Insolvenz, jetzt der Jobabbau beim Unternehmen Enercon aus Aurich: Die Windenergie-Branche steckt in ernsten Schwierigkeiten. Arne Schulz kommentiert. mehr

Nordex rutscht tiefer in die roten Zahlen

13.11.2019 16:00 Uhr

Die Windkraftbranche befindet sich in einer Krise. Fast 80 Millionen Euro Verlust hat der Hamburger Windanlagenbauer Nordex in den ersten neun Monaten dieses Jahres erwirtschaftet. mehr

Job-Abbau: Enercon plant Gespräche mit Politikern

10.11.2019 08:00 Uhr

Angesichts der geplanten Stellenstreichungen bei Enercon sind Gespräche mit Landes- und Bundespolitikern verabredet. In Aurich will der Windanlagenbauer 1.500 Jobs abbauen. mehr

Verkauf von Senvion-Teilen ist beschlossene Sache

21.10.2019 14:00 Uhr

Die spanische Siemens-Tochter Gamesa übernimmt einige Sparten des insolventen Windanlagenbauers Senvion. 370 Beschäftigte im Norden behalten ihre Jobs, aber viele Hundert müssen gehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.12.2019 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:41
Nordmagazin