Stand: 17.09.2020 06:35 Uhr

Weitere Corona-Fälle: Gesamtschule in Rostock geschlossen

Stühle stehen oben auf Tischen in einem Klassenzimmer. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschule
Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen ist vorübergehend geschlossen.

Wegen zwei weiterer Coronavirus-Infektionen ist die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen vorübergehend geschlossen worden. Der Unterricht fällt für die insgesamt knapp 800 Schülerinnen und Schüler sowie etwa 80 Lehrkräfte ab heute zunächst aus, wie der Sprecher der Stadt am Mittwochabend mitteilte. Zwei weitere Lehrkräfte seien am Mittwoch positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Zuvor mussten nach der Infektion einer ersten Lehrerin drei Lehrkräfte und 90 Kinder aus verschiedenen Klassen in Quarantäne.

Bockhahn: "Konsequentes Handeln erforderlich"

Die betroffenen Lehrer hätten in allen sogenannten Bezugsgruppen der Schule unterrichtet. Deshalb habe er keine andere Wahl gehabt, als die Schule zu schließen, sagte Sozialsenator Steffen Bockhahn (Die Linke) NDR 1 Radio MV. In den Bezugsgruppen der Schule sind jeweils zwei Jahrgangsstufen zusammengefasst. Das Gesundheitsamt stehe vor der "Mammutaufgabe", nach und nach alle Eltern telefonisch über die Schließung zu informieren, sofern diese es nicht auf anderem Wege erfahren haben. Drei Lehrer seien in der Schule, um Schüler nach Hause zu schicken, die davon bislang noch nichts erfahren haben.

Steffen Bockhahn (Die Linke), Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport der Hansestadt Rostock, Kandidat in der Oberbürgermeister-Stichwahl. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
AUDIO: Steffen Bockhahn: Schließung war unausweichlich (6 Min)

Infektionsherd nicht bekannt

Sorge bereite ihm, so Bockhahn weiter, dass der ursprüngliche Infektionsherd nicht bekannt sei. Bei der zuerst infizierten Lehrkraft handele es sich nicht um eine Reiserückkehrerin. Über weitere Schritte werde die Stadt im Laufe des Tages entscheiden, etwa Kontaktpersonen "ersten Grades" zum Corona-Test einzuladen. "Bitte halten Sie sich zunächst auch innerhalb der Familien so weit wie möglich an die Hygiene- und Abstandsregeln, um ein Infektionsrisiko zu minimieren", appellierte das Gesundheitsamt an die Eltern, Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen
Ein Plakat zeigt den Eingang des Impfzentrum in Hamburg. © NDR Screenshot

Corona-News-Ticker: Impfung für Genesene in Hamburg schon nach vier Wochen

Um sich gegen eine erneute Infektion zu schützen, muss nach einer RKI-Empfehlung nun nicht mehr sechs Monate gewartet werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Themenbild: Bei einem Kind wird ein Rachenabstrich gemacht. © colourbox Foto: -

Ferienlager in Nordwestmecklenburg wegen Corona abgebrochen

Ausgangspunkt der Infektionen war ein Betreuer, der zuvor in Spanien Urlaub gemacht hatte. mehr

Eine Jugendliche wird gegen Covid-19 geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Land schickt mobile Impfteams aufs Dorffest

Gesundheitsminister will mehr jungen Leuten eine Corona-Impfung anbieten. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 27. Juli 2021.

Corona in MV: 40 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt auf 7,1. Die Inzidenz ist in Schwerin mit 23,0 weiterhin am höchsten. mehr

Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tisch im Klassenzimmer. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Weber/Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Ministerin will Schul-Schließungen bei steigender Inzidenz vermeiden

Die Gesundheitsämter sollen entscheiden, wie auf Corona-Infektionen in Klassen oder Schulen reagiert werden soll. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 17.09.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Themenbild: Bei einem Kind wird ein Rachenabstrich gemacht. © colourbox Foto: -

Ferienlager in Nordwestmecklenburg wegen Corona abgebrochen

Ausgangspunkt der Infektionen war ein Betreuer, der zuvor in Spanien Urlaub gemacht hatte. mehr