Stand: 09.09.2020 06:11 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Weg frei für Sparkassen-Fusion in Westmecklenburg

Die Kreistagssitzung fand in Golchen statt. © NDR Foto: Thomas Naedler
Erst nach intensiver Debatte stimmten die Kreistagsmitglieder mehrheitlich einem Antrag der CDU zu.

Der Kreistag Ludwigslust-Parchim hat einem Zusammenschluss der Sparkassen Mecklenburg-Schwerin und Parchim-Lübz zugestimmt. Demnach übernimmt der Landkreis vom kommenden Jahr an die Mehrheit im neu gebildeten Kreditinstitut. 60 Prozent der Anteile wird der Kreis künftig halten - 40 Prozent die Landeshauptstadt Schwerin. Die großen Filialen in Parchim, Hagenow und in der Landeshauptstadt bleiben bestehen, Schwerin wird außerdem Hauptsitz der neuen Sparkasse.

Keine betriebsbedingten Kündigungen

Betriebsbedingte Kündigungen soll es durch die Fusion nicht geben. Erst nach intensiver Debatte stimmten die Kreistagsmitglieder mehrheitlich einem Antrag der CDU zu. Danach sollen insbesondere die Spenden an Vereine und gemeinnützige Projekte "langfristig ausgewogen für das gesamte Kreisgebiet strukturiert werden."

Parchimer Stadtvertreter beraten am Montag

Dort, wo Filialen geschlossen werden müssen, sollen dem Antrag nach zumindest die Geldautomaten erhalten bleiben. Am kommenden Montag beraten die Parchimer Stadtvertreter noch einmal über die Fusion. Nach der Fusion wird die Sparkasse rund 480 Mitarbeiter haben. Die Bilanzsumme beträgt dann nach Sparkassen-Angaben circa 1,2 Milliarden Euro. Die neue Sparkasse hat insgesamt 28 Filialen.

Das Geschäftsgebiet der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin umfasst die Landeshauptstadt Schwerin und den Altkreis Ludwigslust. Mit einem Geschäftsvolumen von 2,3 Milliarden Euro (2018) ist sie die drittgrößte der aktuell neun Sparkassen im Land. Größer sind die Ostseesparkasse und die Sparkasse Vorpommern. Die Sparkasse Parchim-Lübz ist mit einem Geschäftsvolumen von 809 Millionen Euro (2018) deutlich kleiner. Sie ist im Altkreis Parchim aktiv und unterhält nach eigenen Angaben noch zehn Geschäftsstellen, die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin hat 18 Filialen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Stettiner Altstadt, links das Schloss des Pommerschen Fürstentums, im Hintergrund die Oder und der Hafen. © Fortepan / Bogdan Celichowski Foto: Fortepan / Bogdan Celichowski

Schweriner Grenzvertrag: Wie Stettin zu Szczecin wurde

Vor 75 Jahren ist der Schweriner Grenzvertrag unterzeichnet worden. Die deutsche Stadt Stettin - im Jahr 1945 ein Trümmerfeld - wurde zum polnischen Szczecin. mehr

Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Die Nikolaikirche von Anklam © dpa Foto: Stefan Sauer/dpa

Ikareum: Bund könnte Fördergelder geben

Kulturstaatsministerin Grütters hat eine Förderung des Bundes für den Umbau der Nikolaikirche in Anklam zum Ikareum in Aussicht gestellt. Dazu müsse sich aber noch Einiges bewegen. mehr