In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch in der Hansestadt Rostock

Stand: 09.12.2021 04:54 Uhr

In der Hansestadt Rostock musste nicht nur der Weihnachtsmarkt schließen, es gelten vorerst auch noch weitere Einschränkungen. Grund dafür ist die angespannte Corona-Situation.

Wegen der Corona-Infektionslage verschärft die Hansestadt Rostock ab heute die Beschränkungen. Die Stadtverwaltung hat eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, wonach die Stufe "Rot-Plus" in Rostock gilt. So wie im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und im Landkreis Rostock sind damit auch in der Hansestadt Rostock zahlreiche Freizeitmöglichkeiten gestrichen.

Diese Einrichtungen sind von Schließungen betroffen

Damit müssen Schwimm- und Spaßbäder für den öffentlichen Betrieb schließen. Sie dürfen nur noch für vereinsbasierte Angebote in geschlossenen Gruppen genutzt werden. Auch in Hotels müssen die Schwimmbäder geschlossen bleiben, ebenso dürfen Indoorspielplätze und die Innenbereiche von Freizeitparks nicht öffnen. Sportveranstaltungen im Profisport sind nur noch ohne Zuschauer möglich. Das betrifft bereits am Freitag den Handball-Zweitligisten HC Empor Rostock, der statt wie geplant vor 200 Zuschauern nun in einer leeren Halle spielen muss. Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums auf Nachfrage. Der FC Hansa Rostock ist von der Regelung vorerst nicht betroffen, da der Club in diesem Jahr nur noch zwei Auswärtsspiele bestreiten muss.

Ebenfalls schließen müssen: Kinos, Theater, Konzerthäuser, die Innenbereiche von Ausstellungen und Museen, Chöre, Ensembles, Freizeitparks, Zirkusse, die Innenbereiche von Zoos und Tierparks, Volksfeste, Spezialmärkte, Weihnachtsmärkte, Tanzschulen, Spielhallen und tourismusaffine Dienstleistungen.

Ausnahmen für Fitnessstudios sowie Kinder- und Jugendsport

Ausnahmen sieht die neue Corona-Landesverordnung, die ebenfalls heute in Kraft tritt, für Fitnessstudios vor. Diese dürfen unter Auflagen (2G-Plus) öffnen. Auch der Kinder- und Jugendsport kann weiter angeboten werden. Die jeweiligen Gruppen dürfen in geschlossenen Räumen nicht größer als 15 Personen sein - in Außenbereichen liegt diese Grenze bei 25 Personen. Dabei gelten jeweils die 2G-Plus-Regel mit den bekannten Ausnahmen und Testerfordernisse für Kinder, Jugendliche, Schwangere und Personen, die sich nicht impfen lassen können.

Weitere Informationen
In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus": Schließungen an der Mecklenburgischen Seenplatte

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort seit Mittwoch nochmals verschärfte Corona-Regeln. mehr

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch im Landkreis Rostock

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort ab Sonnabend verschärfte Corona-Regeln. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

2G, 2G-Plus und Co.: Die neuen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die Corona-Ampel, Testpflicht und 2G in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Weitere Informationen
Das Bild zeigt den Weg zur Notaufnahme im Siloah-Krankenhaus in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Kliniken bekommen Omikron-Welle zu spüren

In Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen werden laut Krankenhausgesellschaft wieder mehr Covid-Patienten auf Normalstationen behandelt. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 16. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 396 Neuinfektionen - zwei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt in Mecklenburg-Vorpommern bei 467,2. Die Landes-Hospitalisierungsinzidenz sinkt leicht auf 4,9. mehr

Ein Impfpass und ein Smartphone, auf dem die App CovPass läuft, liegen auf einem Impfzertifikat. © picture alliance/dpa/Stefan Puchner Foto: Stefan Puchner

Zahl gefälschter Impfausweise in MV nimmt zu

Der Polizei liegen insgesamt 145 Anzeigen im Zusammenhang mit gefälschten Impfpässen vor. mehr

Ein Smartphone auf dem die Luca-App geöffnet ist liegt zusammen mit einer FFP2-Maske auf einem Tisch. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hard

Luca-App: Noch keine Entscheidung zur weiteren Nutzung in MV

Der Lizenz-Vertrag mit dem Betreiber der Kontaktnachverfolgungs-App läuft am 12. März aus. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.12.2021 | 18:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Silvio Witt © NDR Foto: screenshot

Witt erneut zum Oberbürgermeister Neubrandenburgs gewählt

Herausforderer Gunar Mühle war gegen den parteilosen Amtsinhaber chancenlos. mehr