Stand: 28.09.2020 07:58 Uhr

Warnemünde: Fischkutter vor dem Sinken bewahrt

Feuerwehrboot an einem Fischkutter in Warnemünde. © Benjamin Vormeyer Foto: Benjamin Vormeyer
Ein Feuerlöschboot konnte den in Schräglage gekommenen Kutter leerpumpen.

Mit einem Großaufgebot hat die Feuerwehr in Warnemünde einen Fischkutter vor dem Sinken bewahrt. Dem Besitzer des Kutters war am Sonntagabend aufgefallen, dass sein Schiff, das im Alten Strom festgemacht ist, ein Leck hat. Als er mit seinen eigenen Pumpen dem Wassereinbruch nicht Herr wurde und der schwimmende Backfischstand in Schräglage geriet, rief er die Feuerwehr zur Hilfe.

Taucher sollen Ursache finden

Die Retter rückten mit knapp 50 Einsatzkräften und einem Feuerlöschboot an. So konnte der Kutter schließlich nach etwa zwei Stunden leergepumpt werden. Wie es zu dem Leck kommen konnte, ist bisher noch nicht klar. Im Laufe des Montags werden Taucher die Ursache untersuchen und auch die Schadenshöhe feststellen.

Weitere Informationen
An einer Kaimauer ragen Masten und Aufbauten eines gesunkenen Kutters aus dem Wasser. Im Hintergrund sind Sportboote an ihren Liegeplätzen zu sehen. © Robert Schubert Foto: Robert Schubert

Greifswald: Gesunkener Kutter soll gehoben werden

Nachdem in Greifswald ein alter Holzkutter gesunken ist, laufen im Hafen die Vorbereitungen zur Bergung des Schiffs. Zunächst soll ein Gutachter die Schäden einschätzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.09.2020 | 07:00 Uhr

An einer Kaimauer ragen Masten und Aufbauten eines gesunkenen Kutters aus dem Wasser. Im Hintergrund sind Sportboote an ihren Liegeplätzen zu sehen. © Robert Schubert Foto: Robert Schubert

Greifswald: Gesunkener Kutter soll gehoben werden

Nachdem in Greifswald ein alter Holzkutter gesunken ist, laufen im Hafen die Vorbereitungen zur Bergung des Schiffs. Zunächst soll ein Gutachter die Schäden einschätzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Corona in MV: Vorpommern-Greifswald wird Hochrisikogebiet

Vorpommern-Greifswald überschreitet erstmals die Marke von 200 bei den Inzidenzwerten. Verschärfte Regeln werden geplant. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 17. Januar

Corona in MV: 122 Neuinfektionen, zehn weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Marode Vorpommernbrücke in Rostock © NDR Foto: Max Fuhrmann

Von heute an Behinderungen an Vorpommernbrücke in Rostock

Auf der Verbindung ins östliche Umland wird es eng: Für Messarbeiten werden tagsüber zwei Fahrstreifen gesperrt. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona in MV: Keine Zwangseinweisung für Quarantänebrecher

Andere Bundesländer planen nach Medienberichten, Menschen einzuweisen, die sich den Corona-Schutzmaßnahmen verweigern. mehr