Stand: 08.05.2019 16:57 Uhr

Warnemünde: Barrierefreier Strandkorb vorgestellt

Tino Ammon, Trainer der Rollstuhl-Basketballmannschaft "Nordic Bulldogs", probierte den Strandkorb aus und war sehr zufrieden.

In Warnemünde ist der erste barrierefreie Strandkorb an der mecklenburgischen Ostseeküste vorgestellt worden. Das EU-geförderte Projekt soll den Ostsee-Tourismus für Menschen mit eingeschränkter Mobilität attraktiver machen. Der Strandkorb besitzt eine Rampe, einen klappbaren Sitz und eine Standfläche für Rollstühle. Er ist etwa doppelt so groß wie das übliche Modell und wurde von der Korbwerk-Manufaktur in Heringsdorf auf Usedom hergestellt.

Kostenlos für zwei Tage mietbar

Menschen mit Handicap können ihn in dieser Saison in Warnemünde für zwei Tage kostenlos mieten. Er eignet sich aber auch für Familien mit Kinderwägen und für Menschen mit Rollatoren. Um den Strandkorb überhaupt erreichen zu können, wurde der Holzsteg am Strandaufgang 10 bis ans Wasser verlängert und ausgebaut.

Rollstuhl-Basketballer probierte Strandkorb aus

Der Trainer der Rollstuhl-Basketballmannschaft "Nordic Bulldogs", Tino Ammon, probierte als einer der ersten den Strandkorb aus: "Menschen, die wie ich auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können jetzt auch in erster Reihe am Strand die Ostsee genießen. Hier kann ich einfach eine entspannte Zeit am Meer verbringen."

Barriefreie Strandkörbe bislang nur in Heringsdorf

Rostock hatte sich in einem Wettbewerb um den speziellen Strandkorb beworben und konnte mit seinem Gesamtkonzept zur Barrierefreiheit punkten. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hofft, dass andere Ostseebäder nachziehen. Barrierefreie Strandkörbe gibt es bislang nur in Heringsdorf auf Usedom.

Weitere Informationen

Usedom: Strandkorbhersteller beantragt Insolvenz

27.11.2017 16:30 Uhr

Der Hersteller des Riesen-Strandkorbs vom G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm hat Insolvenz beantragt. Die Produktion bei der Heringsdorfer Firma Korbwerk soll trotzdem weiterlaufen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:47
Nordmagazin
03:00
Nordmagazin