Stand: 13.08.2018 06:06 Uhr

Waldbrand bei Lübtheen gelöscht

Bild vergrößern
Zwischenzeitlich brannten auf dem Truppenübungsplatz bei Lübtheen rund 15 Hektar Wald. Zwei Löschpanzer unterstützten die Löscharbeiten.

Der vier Tage andauernde Waldbrand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen ist nach Angaben der Feuerwehr gelöscht worden. Der Einsatz konnte am Sonntagnachmittag abgeschlossen werden, teilte die Verwaltung des Landkreises mit.

Glutnester entfachten neue Brände

Immer wieder hatten sich in den vergangenen Tagen versteckte Glutnester entfacht und neue Brände ausgelöst. Zwischenzeitlich waren etwa 15 Hektar Wald von dem Feuer betroffen. Um letzte, kleinere Glutnester zu löschen, setzen die Feuerwehrleute am Sonntag Wassersprenger ein. Am späten Sonnabend hatte ein Polizeihubschrauber noch einmal das Waldgebiet überflogen, um Brandnester zu lokalisieren.

Alte Munition in Kisten verstaut.

Nach Waldbrand: Gefahr durch Munition bleibt

Nordmagazin -

Niemand weiß, wie viel Munition im Lübtheener Wald im Boden liegt. Auch nach dem verheerenden Brand bleibt das Gelände weiterhin komplett gesperrt.

4,5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Munition erschwerte Löscharbeiten

Der Brand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz war aus noch unbekannter Ursache am Donnerstagmittag ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Weil im Waldboden Munition liegt, die auch durch die Hitze explodierte, konnten die Feuerwehrleute das Feuer nur mit einem Sicherheitsabstand von rund einem Kilometer bekämpfen und mussten Löschpanzer anfordern. Am Donnerstagabend waren bis zu 230 Feuerwehrleute gleichzeitig im Einsatz. Bewohner zweier Ortschaften waren vorübergehend und vorsorglich evakuiert worden.

Munitionsreste bekanntes Problem

Erst vor einem Monat hatte es tagelang in einem munitionsbelasteten Wald bei Groß Laasch an der A14 gebrannt. Über drei Tage hatte es immer wieder Explosionen durch Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gegeben. Mehrere Löschpanzer und über 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Weitere Informationen

Nach Waldbrand: Aufräumarbeiten beginnen

Rund eine Woche nachdem der Waldbrand in Groß Laasch gelöscht worden ist, sind die Freiwilligen Feuerwehren an den Brandort zurückgekehrt. Sie holten von dort ihre zurückgelassene Technik. mehr

Damshagen: Löscharbeiten dauern weiter an

Bei den Löscharbeiten auf dem Gelände einer Milchviehanlage in Damshagen bleibt die Lage angespannt. Die Feuerwehren lassen weiter Strohmieten auf einer Weide kontrolliert abbrennen. mehr

Feuerwehrverband zieht Bilanz der Hitzeperiode

Angesichts der seit Wochen anhaltenden Hitze hat der Landesfeuerwehrverband eine erste Bilanz gezogen. Feuer zerstörten bisher rund 13 Millionen Quadratmeter Fläche im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.08.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:28
Nordmagazin

Tote Sechsjährige: Stiefvater weiter flüchtig

16.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56
Nordmagazin
02:49
Nordmagazin