Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Vorpommern-Rügen: Sofortige Quarantäne bei positivem Test

Stand: 13.01.2021 10:31 Uhr

Im Landkreis Vorpommern-Rügen gilt eine neue Quarantäne-Regelung: Wer positiv getestet wurde, muss sofort in Quarantäne und soll auch seine Kontaktpersonen informieren.

Neue Regelungen für Corona-Infizierte im Kreis Vorpommern-Rügen: Wer von seinem positiven Testergebnis erfährt, muss sofort in Quarantäne. Bisher wurde die Quarantäne vom Gesundheitsamt des Kreises angewiesen - telefonisch oder schriftlich.

Weitere Informationen
Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht bei der Sitzung des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern zur aktuellen Corona-Situation. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-News-Ticker: Schwesig fordert Impf-Gipfel

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin erwartet Klarheit, wann welche Impfstoffe geliefert werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ergebnisse schneller bei Getesteten

Amtsleiter Jörg Heusler sagte, inzwischen sei es aber manchmal auch so, dass Testergebnisse online schneller abgerufen werden können als das Gesundheitsamt die Ergebnisse bekommt. Damit es keinen zeitlichen Verzug gibt, der dann wiederum zu neuen Infektionen führen könnte, gilt jetzt eine neue Regelung.

Betroffene müssen auch Kontakte informieren

Wer nach einem Test von seiner Infektion erfährt, muss sich sofort isolieren. Zudem gilt: Wer positiv getestet wurde, muss all seine Kontaktpersonen informieren, die sich dann ebenfalls in Quarantäne begeben müssen. Trotz der neuen Regelung, die auch in anderen Landkreisen, etwa in Vorpommern-Greifswald, gilt, wird sich das Gesundheitsamt noch bei den Betroffenen melden.

Corona in MV
Ludwigslust: Ein Mitarbeiter schließt im Impfzentrum den Eine Mitarbeiterin begleitet eine Frau im Impfzentrum zu einer Kabine, in der sie gegen das Coronavirus geimpft werden soll. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Impfstoff-Engpass in MV: "Wir könnten viel mehr impfen"

Die Lieferengpässe beim Corona-Impfstoff bremsen auch in MeckIenburg-Vorpommern die Impfkampagne aus. Die Rufe nach einem Impfgipfel werden lauter. mehr

Das Vitanas-Pflegezentrum in Ueckermünde.

Corona in den Pflegeheimen: Immer mehr Infektionen

Die Lage in den Pflegeheimen bleibt angespannt. Das zuständige Landesamt meldete am Mittwoch seit Oktober mehr als 180 Todesfälle. mehr

Ein privater Sicherheitsdienst steht vor der Unimedizin Greifswald © dpa Foto: Stefan Sauer

Unimedizin Greifswald: Projekt untersucht Corona-Mutationen

Wissenschaftler wollen so herausfinden, welche Varianten es im Land schon gibt. Dafür wird ein Forschungszentrum aufgebaut. mehr

Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, im NDR Studio

Corona in Altenheimen: "Wenn das Virus drin ist, ist es drin"

In MV sind insbesondere Altenheime von Corona-Ausbrüchen betroffen. Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Sternberg, spricht von einer "sehr angespannten Lage". mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.01.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ludwigslust: Ein Mitarbeiter schließt im Impfzentrum den Eine Mitarbeiterin begleitet eine Frau im Impfzentrum zu einer Kabine, in der sie gegen das Coronavirus geimpft werden soll. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Impfstoff-Engpass in MV: "Wir könnten viel mehr impfen"

Die Lieferengpässe beim Corona-Impfstoff bremsen auch in MeckIenburg-Vorpommern die Impfkampagne aus. Die Rufe nach einem Impfgipfel werden lauter. mehr

Das Vitanas-Pflegezentrum in Ueckermünde.

Corona in den Pflegeheimen: Immer mehr Infektionen

Die Lage in den Pflegeheimen bleibt angespannt. Das zuständige Landesamt meldete am Mittwoch seit Oktober mehr als 180 Todesfälle. mehr

Ein privater Sicherheitsdienst steht vor der Unimedizin Greifswald © dpa Foto: Stefan Sauer

Unimedizin Greifswald: Projekt untersucht Corona-Mutationen

Wissenschaftler wollen so herausfinden, welche Varianten es im Land schon gibt. Dafür wird ein Forschungszentrum aufgebaut. mehr

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Telefonbetrüger wollen an Daten von Microsoft-Kunden

Die Anrufer wollen dabei auf die Rechner ihrer Opfer zugreifen. Der NDR hat einen dieser Betrugsversuche mitgeschnitten. mehr