Vorlesungsbeginn mit 3G-Regel an Universitäten

Stand: 11.10.2021 09:45 Uhr

Für Studierende in Rostock und Greifswald beginnt das Winteremester. Für alle Veranstaltungen gilt die 3G-Regel.

Für alle Veranstaltungen gilt sowohl in Rostock, als auch in Greifswald ausnahmslos: In die Hörsäle und Seminarräume kommen nur Studierende, die geimpft, genesen oder getestet sind. Nach Angaben des Vorsitzenden des Allgemeinen Studierendenausschusses Greifswald, Hennis Herbst, sind rund 90 Prozent der Greifswalder Studierenden bereits gegen das Coronavirus geimpft.

Erstsemesterstart bereits gelaufen

In Greifswald waren die Erstsemester am 4. Oktober in die traditionelle "Ersti-Woche" gestartet. Die lief an der Universität Greifswald auch in diesem Jahr etwas anders ab: Die rund 1.600 Studienanfänger der einzelnen Fachschaften wurden über den ganzen Tag gestaffelt in der Mensa am Berthold-Beitz-Platz begrüßt. Neben zahlreichen Veranstaltungen der Fachschaften fanden auch wieder Partys in den Studentenclubs statt - allerdings nur mit begrenzter Kapazität. "Gerade die Erstsemester sind voller Vorfreude und können sich nach der schwierigen Schulzeit jetzt auf ihr Studium freuen", sagte Hennis Herbst bei NDR MV Live. "Insgesamt ist die Stimmung positiv."

Videos
Ein Dozent steht vor seinen Studenten.
2 Min

Uni Rostock: Wintersemester weitgehend in Präsenz

Geimpfte und genesene Studierende dürfen ohne Abstandsregelung im Hörsaal sitzen, andere abgegrenzt mit Mindestabstand. 2 Min

"Es geht darum Menschen zu schützen"

An der Universität Rostock hatte das Wintersemester offiziell bereits am 1. Oktober begonnen. Hier soll trotz Corona möglichst vielen Studierenden eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ermöglicht werden. Zusammen mit dem Gesundheitsamt hat die Universität Konzepte für alle Räume und Hörsäle erarbeitet. Demnach sitzen Studierende, die nicht geimpft oder genesen sind, in einem separaten Bereich im Hörsaal. "Es geht nicht darum, Menschen auszugrenzen, sondern darum, Menschen zu schützen", sagte Ruven Kronberg vom Allgemeinen Studierendenausschuss der Uni Rostock bei NDR MV Live. Laut Rostocks Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck waren die vergangenen Semester eine "erhebliche psychische Belastung". Fast 13.000 Studierende gibt es derzeit an der Universität Rostock.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 148 neue Fälle, sechs von acht Regionen "gelb"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 1,7. Die Corona-Ampel stuft zwei Regionen als "grün" ein. mehr

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona-News-Ticker: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz wieder über 70

Das Robert Koch-Institut registrierte 10.949 Neuinfektionen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 148 neue Fälle, sechs von acht Regionen "gelb"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 1,7. Die Corona-Ampel stuft zwei Regionen als "grün" ein. mehr

Greifswald: Krankenschwestern und Pflegekräfte arbeiten im besonders geschützten Teil der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald mit Corona-Patienten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

So ist die Corona-Lage in den Kliniken in MV

Verhältnismäßig wenig Menschen liegen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Die Kliniken stellen sich aber auf steigende Patientenzahlen ein. mehr

Eingangsbereich des Piraten Open-Air-Theaters © picture alliance/dpa Foto: Jens Büttner picture alliance/dpa

Keine Zukunft für das Piraten Open Air Grevesmühlen?

Die Zukunft des Piraten Open Airs in Grevesmühlen scheint ungewiss. Grund dafür sind mögliche strenge Auflagen und zu hohe Kosten. mehr

EIn Schild weist auf einen beschränkten Zutritt nach der 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Michael Bihlmayer

Corona-Regeln: 2G-Optionsmodell tritt in MV in Kraft

Wenn der Zugang auf Geimpfte und Genesene beschränkt wird, sind weniger Hygienemaßnahmen vorgeschrieben. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | NDR MV Live | 04.10.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine KI-Wissenschaftlerin des Landeskriminalamt Niedersachsen arbeitet an Computerbildschirmen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Cyberangriff: Bürgerservice fällt tagelang aus

Nach dem Cyberangriff auf die Server eines IT-Dienstleisters prüfen Fachleute, wie es zu dem Angriff kommen konnte und wie groß der Schaden ist. mehr