Festivalbesucher tanzen an der Turmbühne auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019 © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Vorbereitungen für "Fusion"-Festival 2022 laufen bereits

Stand: 16.12.2021 11:23 Uhr

Der Verein "Kulturkosmos" geht davon aus, dass Großveranstaltungen im kommenden Jahr wieder stattfinden können. Die Planungen für die Fusion 2022 Ende Juni in Lärz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) haben begonnen.

Ein Hygienekonzept, das vorsieht, alle Festivalbesucher mittels PCR-Tests zu testen, werde es bei der nächsten Fusion nicht geben, so der Verein. In diesem Jahr habe dies im eigenen PCR-Labor mit jeweils 10.000 Besucher Tests pro Veranstaltung geklappt. Allerdings funktioniere das bei 65.000 Besuchern nicht. Wie das neue Hygienekonzept genau aussehen soll, ist noch nicht klar - der Verein wirbt für die Impfung.

Verantalter: Kaum ein Besucher verlangte Ticket-Geld zurück

Zwei Jahre konnte die Fusion mit je 75.000 Besuchern nicht stattfinden. Das sei eine finanzielle Herausforderung gewesen, denn Kosten fielen ja trotzdem an, hieß es. Kaum ein Besucher habe jedoch das Ticket-Geld zurückverlangt, zudem seien aus dem staatlichen Hilfsfonds rund 15 Prozent der Ausgaben und Fixkosten geflossen. Die Organisation einer Fusion kostet nach Veranstalter-Angaben rund drei Millionen Euro.

Weitere Informationen
Festivalbesucher tanzen an der Turmbühne auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019 © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Fusion-Festival in Lärz: Erstes Partywochenende so gut wie genehmigt

Die Genehmigung für das erste Wochenende des auf drei Termine geteilten Festivals sei so gut wie sicher, hieß es vom zuständigen Ordnungsamt. mehr

Weitere Informationen
Ein Mann mit einer FFP2-Maske wartet auf einen Zug. © picture alliance / ROBIN UTRECHT Foto: ROBIN UTRECHT

Corona-News-Ticker: Hochbahn greift bei Masken härter durch

Wer in Hamburger Bussen und Bahnen keine FFP2-Maske trägt, muss ab morgen 40 Euro zahlen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Der Zuschauerraum im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters. © Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin Foto: Silke Winkler

Kulturbranche fordert Änderung der Corona-Regeln

Mit einem Positionspapier haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Kulturbranche an das Kulturministerium gewandt. mehr

NDR MV Live

Neue Regeln für den Impf- und Genesenenstatus

Genesene behalten ihren Status nur noch drei Monate, mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen eine weitere Spritze. Mehr dazu im Interview mit Landesgesundheitsministerin Drese. mehr

Ein PCR-Test wird bei der Firma Centogene in Rostock ausgeführt.

Viele Labore wegen PCR-Tests am Limit

Zwei- bis dreimal so viele Tests müssen die Labore in MV im Vergleich zur vergangenen Corona-Welle auswerten. Es fehlt an Personal. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.12.2021 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

NDR MV Live

Neue Regeln für den Impf- und Genesenenstatus

Genesene behalten ihren Status nur noch drei Monate, mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen eine weitere Spritze. Mehr dazu im Interview mit Landesgesundheitsministerin Drese. mehr