Stand: 13.11.2019 10:54 Uhr

Schulbus-Vollbremsung: Fahrer droht Rauswurf

Die Polizei in Vorpommern ermittelt gegen einen Schulbusfahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung. Nach Angaben der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) droht ihm die Entlassung. Dem 47-Jährigen wird vorgeworfen, am Dienstagmorgen nahe Franzburg (Landkreis Vorpommern-Rügen) den Bus als "erzieherische Maßnahme" während der Fahrt scharf gebremst zu haben, weil ein 14-Jähriger an einer Haltestange Klimmzüge machte. Bei dem Bremsmanöver hatten mindestens zwölf Kinder Prellungen und Schleudertraumata erlitten.

Verkehrsgesellschaft wertet Bilder der Bordkamera aus

Die VVR wertet derzeit nach eigenen Angaben die Bilder der Bordkameras des betroffenen Busses aus. Sollte sich der Sachverhalt bestätigen, dass der Fahrer aufgrund einer "erzieherischen Maßnahme" bremste, sei eine Entlassung nicht ausgeschlossen, sagte ein VVR-Sprecher NDR 1 Radio MV.

"Absolut daneben"

So ein Verhalten sei "absolut daneben", eine solch gravierende Verletzung der Sorgfaltspflicht könne man so nicht dulden, so der Sprecher. Der Fahrer war mit sofortiger Wirkung vom Dienst freigestellt worden. Nach Angaben der Polizei droht dem Busfahrer bei einer Verurteilung wegen fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung eine Geld- oder sogar Freiheitsstrafe. Auch in sozialen Medien sorgte der Fall für kontroverse Diskussionen.

Schulbus-Assistenten im Landkreis Rostock

Im Landkreis Rostock kenne man Probleme mit undisziplinierten Kindern. Dort sorgen mehr als 50 Mädchen und Jungen als Schulbusassistenten für "Ordnung" im Bus, sagte Kreissprecher Michael Fengler. Sie seien für diese Aufgabe ausgebildet worden und könnten sich entsprechend ausweisen. Durch ihre Unterstützung laufe der Schülerverkehr mit mehr als 12.000 Kindern pro Tag entspannter und konfliktfreier ab, so der Geschäftsführer der REBUS Regionalbus GmbH, Thomas Nienkerk. Der Busfahrer habe aber weiterhin die Verantwortung und das Sagen.

Weitere Informationen

Vollbremsung im Schulbus - Erziehungsmaßnahme?

13.11.2019 06:10 Uhr

Nach der Vollbremsung eines Schulbusfahrers in Vorpommern als "erzieherische Maßnahme" ermittelt die Polizei. Es besteht der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung. mehr

Rostock: Weg frei für kostenloses Schülerticket

10.04.2019 18:40 Uhr

Das kostenfreie Schülerticket in Rostock kann zum nächsten Schuljahr kommen. Die Beteiligten einigten sich auf eine Lösung über die Mehrkosten. Die Stadt will diese übernehmen. mehr

Kreis Vorpommern-Rügen zahlt künftig Schulbus

18.12.2018 10:00 Uhr

Der Landkreis Vorpommern-Rügen zahlt künftig allen Schülern im Kreis die Busfahrt zur Schule. Die Verwaltung rechnet mit rund 700.000 Euro für die Übernahme der Schülerbeförderung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern