Stand: 18.05.2019 10:43 Uhr

Vier Verletzte bei Unfall auf A20

Bild vergrößern
Bei einem schweren Zusammenstoß auf der A20 bei Altentreptow wurden vier Personen verletzt. (Archivbild)

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 20 sind am Freitagabend nahe Altentreptow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vier Menschen verletzt worden - zwei davon schwer.

Auto bleibt nach Unfall unbeleuchtet liegen

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei überschlug sich der Wagen eines 25-Jährigen und blieb ohne Licht auf der Autobahn stehen. Der Mann hatte nach eigenen Angaben zuvor versucht, auf der Fahrbahn liegenden Gegenständen auszuweichen und hatte dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Auto kracht in Unfallstelle

Der Fahrer und sein Begleiter stiegen verletzt aus dem Fahrzeug. Sie versuchten, mit Taschenlampen die anderen Autofahrer zu warnen. Dennoch erkannte ein 42-Jähriger das demolierte Auto zu spät und fuhr mit seinem Wagen in die Unfallstelle. Der Mann erlitt lebensbedrohliche Verletzungen, sein 13 Jahre alter Sohn kam mit leichten Blessuren davon. Die Fahrbahn in Richtung Stettin zwischen Altentreptow und Neubrandenburg-Nord musste für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Weitere Informationen
19 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.05.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern