Stand: 27.02.2020 14:20 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Vertrag zum MV-Tag in Greifswald unterzeichnet

Die Stadt Greifswald möchte sich als Heimathafen für Wirtschaft, Wissenschaft, Leben, Romantik und Nachhaltigkeit präsentieren. (Archivbild)

In Greifswald haben der Chef der Staatskanzlei, Heiko Geue (SPD), und der Oberbürgermeister der Hansestadt, Stefan Fassbinder (Bündnis 90/Die Grünen), den Vertrag für den Mecklenburg-Vorpommern-Tag im September unterzeichnet. Greifswald beteilige sich mit rund 18.000 Euro am größten Landesfest vom 18. bis 20. September, das teilte die Staatskanzlei im Rahmen der Vertragsunterzeichnung mit.

Konzept vom Landesmarketing vorgestellt

Die Hansestadt ist nach 2003 zum zweiten Mal Gastgeberstadt des MV-Tages. Es werden mehrere 10.000 Gäste zu dem Ereignis erwartet, das alle zwei Jahre abwechselnd in Mecklenburg und Vorpommern stattfindet. Bereits im Januar stellte das Landesmarketing das Konzept zum diesjährigen MV-Tag vor. Unter dem Motto "Tradition-Innovation-Vielfalt" wird vor allem das Gründungsjubiläum des Landes sowie die 30-jährige deutsche Einheit im Mittelpunkt des Festes stehen.

Heimathafen für Wirtschaft, Wissenschaft, Romantik und Nachhaltigkeit

Zweieinhalb Tage lang wird es auf vier Bühnen und in 13 Ausstellungsbereichen rund um die Innenstadt ein breites Programm geben. Die Stadt Greifswald möchte sich an diesem Wochenende als Heimathafen für Wirtschaft, Wissenschaft, Leben, Romantik und Nachhaltigkeit präsentieren.

Beteiligung und Ideen sind erwünscht

Der kommende Mecklenburg-Vorpommern Tag wird Modellprojekt in Sachen Klimaneutralität. So wird es bei der Veranstaltung beispielsweise kein Einweg-Besteck geben und der Auf- und Abbau soll mit Elektrofahrzeugen erfolgen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:08
Nordmagazin