Stand: 13.08.2020 14:50 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Verordnung korrigiert - ab sofort höhere Bußgelder in MV

Wer gegen die Corona-Vorschriften in Mecklenburg-Vorpommern verstößt, muss ab sofort höhere Bußgelder zahlen. Wer etwa die Maskenpflicht missachtet, kann mit 150 Euro zur Kasse gebeten werden. Wer Quarantäne-Anordnungen nicht einhält, dem drohen mindestens 500 Euro, grobe Verstöße können mit bis zu 2.000 Euro geahndet werden oder sogar zu einem Strafverfahren führen.

VIDEO: Maskenpflicht: Kontrollen durch das Ordnungsamt (2 Min)

Korrigierte Verordnung jetzt rechtskräftig

Die in einer ersten Fassung nicht rechtssichere Corona-Verodnung wurde in der Zwischenzeit korrigiert. Die Landesregierung hat sie berichtigt und eine neue Fassung veröffentlicht. Sie tritt damit rechtssicher in Kraft. Der Städte- und Gemeindetag hatte am Mittwoch angemerkt, dass der Landesregierung bei der Formulierung der neuen Bußgelder ein handwerklicher Fehler unterlaufen war. Ähnlich wie Anfang April, als die Bußgelder eingeführt wurden. Auch damals wurde die Verordnung nachträglich korrigiert.

Schwerpunktkontrollen geplant

Wie genau die Verordnung umgesetzt werden soll, ist in einigen Regionen offenbar noch ungeklärt. Zu wenig Personal für stichprobenartige wie für flächendeckende Kontrollen und zu wenig Zeit - das Problem haben einige Behörden im ländlichen Vorpommern und in Neubrandenburg, bestätigten diese auf Anfrage von NDR 1 Radio MV. Um die Einhaltung der Corona-Regeln zu überprüfen werde daher auf Schwerpunktkontrollen gesetzt, hieß es. Und Hinweisen aus der Bevölkerung werde auch nachgegangen.

Weitere Informationen
Online-Unterricht: Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und hört seinem Lehrer über den Laptop zu. © imago

Corona-Ticker: Lehrer beraten über Digitalisierung

In Rostock beraten heute norddeutsche Pädagogen über Homeschooling und Werte an Schulen. Außerdem: bislang knapp eine Million Euro Corona-Bußgelder in Hamburg. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Archiv
"Fridays for Future"-Demonstranten in Rostock © NDR Foto: Jürn-Jakob Gericke

Erste "Fridays for Future"-Demos seit Corona-Ausbruch

Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen haben die "Fridays for Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Ein Gebäude mit der Aufschrift "Adcada Park" in Bentwisch (Landkreis Rostock). © NDR Foto: NDR

Bentwisch: Adcada stellt Insolvenzantrag

In der Vergangenheit ist Adcada mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Am Dienstag hat die Unternehmensgruppe aus Bentwisch beim Amtsgericht Rostock nun einen Insolvenzantrag gestellt. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

MV: Sieben neue Corona-Infektionen, 1.152 insgesamt

Bis Freitagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern sieben weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.152 Infektionen registriert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.08.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem weiteren Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr stehen die Bahnen auf dem Betriebshof der Rostocker Straßenbahn AG. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Warnstreiks am Dienstag im öffentlichen Nahverkehr in MV

Die Gewerkschaft Ver.di hat für Dienstag zu Warnstreiks aufgerufen. In Mecklenburg-Vorpommern sind vielerorts Menschen betroffen, die am Dienstagmorgen Bus oder Bahn nutzen wollen. mehr

Asklepios Klinik Parchim

Parchim: Kinderstation wird als Tagesklinik wiederbelebt

Im Fall der geschlossenen Kinderstation am Krankenhaus Parchim hat Gesundheitsminister Glawe eine Lösung präsentiert. Bis zum Januar soll dort eine Tagesklinik eingerichtet werden. mehr

Jan Löhmannsröben von Hansa Rostock © imago images/Pressefoto Baumann

Kopfsache: Hansa spielt bei Aufsteiger Saarbrücken

Nach dem Sieg im Topspiel gegen Duisburg tritt Hansa Rostock nun beim vermeintlich kleinen Aufsteiger 1. FC Saarbrücken an. Der NDR zeigt das Spiel am Sonnabend live im Fernsehen und bei NDR.de. mehr

Löscharbeiten in Neustrelitz © NDR Foto: Heike Becker

Neustrelitz: Verletzter Mann nach Brand verstorben

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt von Neustrelitz ist der schwer verletzte Mann in der Nacht zu Sonnabend verstorben. Alle weiteren Bewohner blieben unverletzt. mehr