Urteil: Lebenslange Haft für versuchten Mord an Ex-Freundin

Stand: 20.11.2020 14:40 Uhr

Im März dieses Jahres hat ein 41-jähriger Mann versucht seine Ex-Freundin zu töten. Am Landgericht Rostock wurde er nun zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Im Prozess um die versuchte Tötung der Ex-Freundin hat das Landgericht Rostock das Urteil gegen einen 41-jährigen Deutschen gesprochen. Der Mann wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Rostocker seine frühere Lebensgefährtin während eines Streits zunächst aus ihrem Küchenfenster stieß und anschließend mit einem Brotmesser auf sie einstach. Die 38-Jährige überlebte schwer verletzt.

Sicherungsverwahrung wird geprüft

Der Angeklagte habe nicht akzeptieren wollen, dass sich die Frau von ihm getrennt hatte, so das Gericht. Das Urteil sieht vor, die spätere Sicherungsverwahrung für den Angeklagten zu prüfen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Harald Ringstorff  Foto: Rainer Jensen

Ehemaliger Ministerpräsident Ringstorff gestorben

Er starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren. Das teilte Ministerpräsidentin Schwesig mit. mehr

Eine Hand hält das Logo der Arbeiterwohlfahrt mit einem skizzierten roten Herz. © dpa picture alliance Foto: Holger Hollemann

Untersuchungsausschuss zu Wohlfahrtsverbänden beendet

Nach knapp vier Jahren kommt der Landtags-Ausschuss zu dem Ergebnis, dass kein Landesgeld zweckentfremdet wurde. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 55 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vorpommern-Greifswald und Nordwestmecklenburg gelten weiter als Risikogebiet. Seit März wurden 5.247 Infektionen registriert. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig, mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Schwesig für Verlängerung des Teil-Lockdowns

Eine Beschlussvorlage der SPD-geführten Länder sieht ein Böllerverbot, Kontaktbeschränkungen und Lockerungen über Weihnachten vor. mehr