Neues Rathaus am Neuen Markt in Waren an der Müritz © imago/F. Berger

"Unmaskierte" Sitzung: Stadtvertreter sollen Bußgeld zahlen

Stand: 12.04.2021 14:12 Uhr

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat wegen Verstößen gegen die Corona-Maskenpflicht Verwarngelder gegen fast alle Mitglieder der Stadtvertretung von Waren an der Müritz erlassen.

In Waren an der Müritz sollen die Mitglieder der Stadtvertretung gegen die Corona-Landesverordnung verstoßen haben, weil sie während ihrer Sitzung am 17. März keine Corona-Schutzmasken trugen. Mehr als 20 ehrenamtliche Abgeordnete sollen nun je 55 Euro Verwarngeld zahlen. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht kann laut Verordnung ein Bußgeld zwischen 50 und 150 Euro verhängt werden.

Stadtpräsident entschuldigte sich

Der Präsident der Stadtvertretung, Rüdiger Prehn (Linke), hatte es mit Blick auf regional sehr niedrige Inzidenzzahlen Anwesenden und Stadtvertretern freigestellt, am Platz den Mund-Nasen-Schutz abzulegen. Das Gros der Anwesenden folgte dem. Die Wocheninzidenz lag in der Stadt bei 4,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, in Mecklenburg-Vorpommern bei 64,7. Später räumte Prehm ein, die Landesverordnung falsch interpretiert zu haben, und entschuldigte sich.

"Verwaltung trägt Mitschuld"

Die Kreisverwaltung prüft inzwischen auch, ob auch gegen den Stadtpräsidenten ein Bußgeld verhängt wird. Dessen Höhe würde laut Landesverordnung zwischen 500 und 1000 Euro liegen. "Die Verwaltung trägt auch eine Mitschuld", räumte Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) ein.

Weitere Informationen
Ein Polizeifahrzeug fährt Christi Himmelfahrt am Maschsee in Hannover entlang. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Blog: Kaum Vatertags-Ausflügler unterwegs

Bei Regenwetter fiel es offensichtlich leicht, auf Bollerwagen-Touren zu verzichten. Der Donnerstag im Blog. mehr

 

Corona in MV
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Mai 2021

Corona in MV: 173 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt bei 71,9. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr

Familie auf einem modernen Hausboot © Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern Foto: TMV/Roth

Hausboot-Anbieter verlegt Flotte nach Brandenburg

Aus Protest gegen die Tourismuspolitik des Landes MV verlegt der Hausboot-Anbieter Kuhnle Teile seiner Flotte nach Brandenburg. mehr

Füße von Kindern, die am Strand ins Wasser laufen. © NDR

Landesregierung MV korrigiert Corona-Einreiseregeln

Nun dürfen Kinder von Geimpften und Genesenen doch mit nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. mehr

Uniformierte Polizisten im Bäderdienst stehen mit Fahrrädern vor einem Polizeischiff. © NDR Foto: Max Fuhrmann

Bäderdienst und Wasserwacht Rostock starten in die Saison

Knapp einen Monat vor dem landesweiten Start besetzt das Deutsche Rote Kreuz wieder seine Rettungstürme rund um Rostock. Auch der Bäderdienst startet in der Region. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Mai 2021

Corona in MV: 173 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt bei 71,9. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr