Stand: 20.04.2020 15:55 Uhr

Unimediziner in MV forschen gemeinsam an Covid-19

Zeichnung von mehreren Coronaviren. © panthermedia Foto: lightsource
Infektionsmediziner, Intensivmediziner, Kardiologen und Biomediziner arbeiten künftig gemeinsam an den Auswirkungen des Coronavirus. (Symbolbild)

Die Universitätsmedizinen in Rostock und Greifswald erforschen künftig gemeinsam die Krankheitsverläufe bei Covid-19. Ziel ist es, die Behandlung von Risikopatienten zu verbessern. In der fachübergreifenden Forschergruppe sollen Infektionsmediziner, Intensivmediziner, Kardiologen und Biomediziner künftig gemeinsam arbeiten. Ziel sei eine klinische Studie an Patienten, die sich bei Infektionsverdacht testen lassen oder die mit Covid-19-Symptomen in die Universitätsmedizin aufgenommen werden.

Mehr über Diagnose- und Behandlungspfade erfahren

Dabei gehe es um eine Analyse des Krankheitsbildes und der Gegenwehr des Immunsystems der Testpersonen. "Biomarkersignaturen sollen identifiziert werden, welche das verfügbare diagnostische Portfolio ergänzen", erläuterte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). "Bei Patienten und insbesondere auch bei Risikopatienten ist es wichtig, mehr über Diagnose- und Behandlungspfade zu erfahren." So könne der Verlauf einer möglichen Erkrankung besser vorhergesagt und Entscheidungen zur jeweiligen Therapie genauer getroffen werden, heißt es.

Mt 1,2 Millionen Euro pro Jahr gefördert

Die Krankheitsverläufe zeigten häufig eine abrupte Änderung des Zustandes der Patienten, erklärte Professor Klaus-Peter Schmitz, der die Zusammenarbeit der Gruppe organisiert. "Zur richtigen Zeit die angemessenen medizinischen Entscheidungen zu treffen, ist daher überlebenswichtig." Das Projekt wird vom Gesundheitsministerium zunächst für ein Jahr mit rund 1,2 Millionen Euro gefördert.

Links
27.08.2020, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU, l) und Hamburgs Erstem Bürgermeister, Peter Tschentscher (SPD), bei einer Pressekonferenz im Kanzleramt.  Foto: Michele Tantussi

Corona-Ticker: Kommt ein "Lockdown light"?

Kanzlerin Merkel und die Länderchefs beraten heute über schärfere Maßnahmen gegen die Pandemie. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

 

Weitere Informationen
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr

Schweinehälften werden in einem industriellen Fleischbetrieb verarbeitet. © NDR

Corona: Mehrere Ausbrüche im Kreis Ludwigslust-Parchim

Allein 21 der 51 Neuinfektionen im Landkreis sind beim Fleischverarbeiter Danish Crown in Boizenburg registriert worden. mehr

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Landesregierung MV: Kontakte einschränken, Besuche vermeiden

Zudem wurden nach den Kabinettsberatungen Einzelheiten zum Winterwirtschaftsprogramm genannt. mehr

Das Schloss Dreilützow © Caritas/Schloss Dreilützow

Corona: Hohe Einbußen für Landschulheime und Jugendherbergen

Der Landesverband der Schullandheime meldet 70 Prozent weniger Übernachtungen seit Beginn der Krise. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Vorpommern-Greifswald verschärft Schutzmaßnahmen

Während Vorpommern-Greifswald strengere Maßnahmen ergreift, bleibt es im Landkreis Rostock bei lokalen Einschränkungen. mehr

Eine Hybridfähre von Scandlines

Fähren in MV: Passagierzahlen drastisch eingebrochen

Die Reedereien Stena-Line, Scandlines und TT-Lines haben nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Passagierzahl befördert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 20.04.2020 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr

Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag will Milliarden-Schulden gegen Corona beschließen

Vorgesehen sind mehr als zwei Milliarden Euro neue Schulden, die bis 2045 getilgt sein sollen. mehr

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Landesregierung MV: Kontakte einschränken, Besuche vermeiden

Zudem wurden nach den Kabinettsberatungen Einzelheiten zum Winterwirtschaftsprogramm genannt. mehr

Schweinehälften werden in einem industriellen Fleischbetrieb verarbeitet. © NDR

Corona: Mehrere Ausbrüche im Kreis Ludwigslust-Parchim

Allein 21 der 51 Neuinfektionen im Landkreis sind beim Fleischverarbeiter Danish Crown in Boizenburg registriert worden. mehr