VIDEO: Vogelgrippe in Legehennenhaltung bei Neubukow ausgebrochen (16.11.2020) (2 Min)

Umweltminister Backhaus rechnet mit landesweiter Stallpflicht

Stand: 17.11.2020 08:19 Uhr

In mehreren Betrieben im Nordosten ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Allein bei Gnoien sollen 70.000 Tiere gekeult werden. Umweltminister Backhaus rechnet ab nächster Woche mit landesweiter Stallpflicht.

Die betroffenen Landkreise Vorpommern-Rügen und Rostock ordneten nach Rücksprache mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) für ihre Kreise die Aufstallungspflicht an. Die übrigen Landkreise verfahren laut Backhaus vorerst zweigleisig. Wo es aufgrund des jahreszeitlichen Vogelzuges sehr viele Wildvögel gibt, soll von Mittwoch an ein Aufstallungsgebot in Kraft treten. Außerhalb dieser Gebiete gilt das Aufstallungsgebot vorerst nur für gewerbliche Betriebe. Backhaus rechnet allerdings mit einem landesweiten Aufstallungsgebot vom kommenden Montag an, falls sein Ministerium zusammen mit dem Friedrich-Löffler-Institut am Freitag zu einer neuen Risikobewertung kommt. Laut Backhaus sind bereits 100.000 Tiere der Bekämpfung der Vogelgrippe zum Opfer gefallen.

Weitere Informationen
Legehennen in einem Hühnerstall © dpa Foto: Ingo Wagner

Fragen und Antworten zur Geflügelpest

Nach Entdeckung des Vogelgrippe-Erregers H5N8 sind Verbraucher und Geflügelhalter in Norddeutschland in Alarmbereitschaft. Wie gefährlich ist das Virus für Mensch und Tier? mehr

Gnoien: 70.000 Hennen müssen getötet

Bereits am Montagabend war die Keulung des Bestandes von 3.900 Hühnern in Neubukow (Landkreis Rostock) abgeschlossen. Außerdem war ein H5N8-Befall in einem Teilbetrieb des Bioproduzenten Fürstenhof in der Nähe von Gnoien gemeldet worden. Zunächst hieß es, nur rund 2.200 Tiere seien betroffen. Inzwischen stehe fest, so ein Sprecher des Landkreises Rostock, dass insgesamt 70.000 Hennen getötet werden müssen. Die Vorbereitungen der Veterinäre liefen bereits.

Am Freitag erneut Beratungen zu weiteren Maßnahmen

Im Landkreis Rostock gilt nun eine komplette Stallpflicht, so wie auch in Vorpommern-Rügen. Alle anderen Landkreise entscheiden erst einmal für sich. Am Freitag werde erneut mit den Landräten beraten, so Backhaus.

Weitere Informationen
Ein Huhn ohne kupierten Schnabel  Foto: Josephine Lütke

Vogelgrippe in Legehennenhaltung bei Neubukow ausgebrochen

Die noch lebenden Tiere müssen getötet werden. Insgesamt werden in dem Betrieb 3.000 Hühner gehalten. mehr

Ein Schwan schwimmt in einem Teich.  Foto: Reinhard Paulin

Vogelgrippe jetzt auch in Nordwestmecklenburg nachgewiesen

Bei einem toten Schwan in Rehna wurde der Erreger nachgewiesen. mehr

Frau mit Headset © Bildredaktion NDR Online Foto: Christine Raczka

Corona, Vogelgrippe, Schweinepest: Die Krisenmanager in MV

Mit ihnen möchte wohl niemand tauschen. Wir haben mit zwei Krisenmanagern des Landkreises Ludwigslust-Parchim gesprochen. mehr

Weiße Hennen stehen in einer Geflügelzucht beieinander. © Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Zweiter Nutztierbestand von Vogelgrippe betroffen

In Rambin auf Rügen sind zahlreiche Hühner, Enten und Gänse verendet. mehr

Eine Möve steht im Flachen Wasser der Brandung. © Nicole Zulage Foto: Nicole Zulage

Wildvögel infiziert: Vogelgrippe auch in Vorpommern-Greifswald

In Teilen des Landkreises Vorpommern-Greifswald gilt nun auch eine Stallpflicht für Geflügel. mehr

Schild auf dem steht: Gefügelpest Sperrbezirk

Vogelgrippe-Ausbruch bei Nutztieren in Zingst

Die Gemeinde Zingst ist nun Sperrgebiet, die Nachbargemeinden sind Beobachtungsgebiet. mehr

Zahlreiche Hühner befinden sich in einem Stall. © NDR

Vogelgrippe breitet sich offenbar ins Landesinnere aus

Nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts ist jetzt auch ein Wildvogel aus Brandenburg positiv getestet worden. mehr

Gänse an einem Fluss. © NDR Foto: Klaus Purat aus Prerow

Vogelgrippe bei weiteren Wildvögeln auf Rügen nachgewiesen

Auf Rügen ist bei 19 weiteren Wildvögeln die Geflügelpest nachgewiesen worden. Damit sind es jetzt 25 Vogelgrippe-Fälle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 17.11.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt in der Staatskanzlei vor einem Monitor, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu sehen sind. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig will Corona-Schutzmaßnahmen verlängern

Weitere Schließungen und ein Herunterfahren der Wirtschaft will die Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern vermeiden. mehr

Neubrandenburg: Der angeklagte Stiefvater im Prozess um den gewaltsamen Tod der sechsjährigen Leonie aus Vorpommern wird vor Beginn des Revisionsverfahrens in das Landgericht gebracht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Revisionsprozess Mordfall Leonie: Stiefvater schweigt

In dem neuen Verfahren soll die Motivlage des wegen Mordes verurteilten Stiefvaters genauer geprüft werden. mehr

Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Corona: Regelstudienzeit wird erneut verlängert

Nun werden sowohl das vergangene Sommersemester, als auch das Wintersemester nicht auf die Studienzeit angerechnet. mehr

Blick zwischen zwei Züge mit blauen Tank-Waggons. © Cosun Beet Company Foto: Cosun Beet Company

Bioethanol aus Anklam: Schiene statt Straße

Der Transport per Schiene sei wirtschaftlicher und spare Zeit, heißt es von der Anklamer Fabrik. mehr