Ein 130 - Tempolimit-Verkehrsschild steht an einer Autobahn. © dpa-Bildfunk Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Umfrage: Mehrheit in Deutschland für Tempolimit

Stand: 29.10.2021 14:00 Uhr

Deutschland ist derzeit das einzige Land in Europa ohne Tempolimit und das wird wohl auch mit der neuen Regierung so bleiben. In einer aktuellen Umfrage befürwortet aber eine Mehrheit in der Bevölkerung die Begrenzung der Geschwindigkeit.

Im neuen Deutschland-Trend für die ARD haben sich 60 Prozent der Befragten dafür ausgesprochen, dass auf Autobahnen generell nicht schneller als 130 Kilometer pro Stunde gefahren werden sollte. Doch das wird so wohl nicht kommen. Die neue Regierung, die voraussichtlich aus SPD, Grüne und FDP bestehen wird, hat das Thema in den Sondierungsgesprächen auf Betreiben des kleinsten Partners FDP abgeräumt. Doch die Stimmung der Menschen treffen die Ampel-Parteien mit dieser Entscheidung offenbar nicht. Gefragt nach sinnvollen Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz sagt die Mehrheit von 60 Prozent im ARD-Deutschland-Trend, ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen gehe in die richtige Richtung. Die Zustimmung zu einem Tempolimit hat gegenüber der Umfrage von Juni sogar noch um drei Prozentpunkte zugenommen.

ADAC: Ältere für Tempolimit

In Mecklenburg-Vorpommern mit rund 580 Autobahn-Kilometern - größtenteils ohne Geschwindigkeitbeschränkung - und vielen Pendlern, sind einige Autofahrer dabei, die kein Tempolimit wollen. Bei NDR MV Live sagte ADAC-Hansa-Sprecher Christian Hieff, dass es vor allem die Jüngeren seien, die sich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen aussprechen. Sie wollen weiter schnell unterwegs sein. Die älteren Autofahrer hingegen sind mehr und mehr für ein Limit, so Hieff.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.10.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch im Landkreis Rostock

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort ab Sonnabend verschärfte Corona-Regeln. mehr