Stand: 13.11.2018 14:50 Uhr

Überschuldungsquote in MV bleibt konstant

Bild vergrößern
Laut Studie gewinnt das Thema Altersarmut weiter an Bedeutung.

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Überschuldungsquote nahezu konstant geblieben. Nach dem aktuellen Schuldneratlas der Creditreform belegt der Nordosten mit einer Quote von 10,5 Prozent Platz neun unter allen Bundesländern.

Verschuldung auf Vorjahresniveau

Rund 140.000 Menschen gelten als überschuldet, das sind in etwa genauso viele wie im Vorjahr. Die höchste Überschuldungsquote hat Schwerin. Hier kann fast jeder Siebte seine Rechnungen nicht mehr dauerhaft bezahlen. In den anderen Regionen ist es etwa jeder Zehnte. Die wenigsten Schuldner bundesweit haben Bayern und Baden-Württemberg, die meisten Berlin.

Überschuldungsrisiko "Wohnen"

Das Thema Altersarmut gewinnt laut Studie immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der über 70-Jährigen, die überschuldet sind, ist um 35 Prozent auf deutschlandweit 270.000 gestiegen. Trotz guter Wirtschaftslage rechnen die Macher der Studie damit, dass das Thema Schulden auch weiter zunimmt - vor allem auch wegen steigender Mieten. In Großstädten sei das Wohnen für Alleinerziehende und Familien mit geringem Einkommen inzwischen zum echten Überschuldungsrisiko geworden.

Weitere Informationen

Wege aus der Schuldenfalle

Wenn sich die Mahnungen stapeln und der Dispokredit dauerhaft überzogen ist, sind die Schulden zu einem ernsten Problem geworden. Welche Möglichkeiten haben verschuldete Verbraucher? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.11.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:58
Nordmagazin
02:28
Nordmagazin

Klostermarkt in Zarrentin lädt zum Verweilen

09.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:03
Nordmagazin

Landespolizeiorchester gibt Benefizkonzert

09.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin