Blick auf die neue Seebrücke im Ostseebad Koserow auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Übers Wasser laufen: Seebrücke in Koserow freigegeben

Stand: 25.06.2021 11:38 Uhr

Die neue Seebrücke in Koserow auf Usedom ist für Besucher freigegeben worden - 300 Meter Flaniermeile, 7,4 Millionen Euro teuer.

Sie ist bereits die dritte Seebrücke an dieser Stelle. Die erste Seebrücke im Ostseebad Koserow hatten Sturm und Eisgang zerstört, in den 1940er Jahren. Einen zweiten Anlauf für ihre Touristenattraktion nahmen die Koserower 1993, doch auch diese Brücke war Sturm und Seegang nicht gewachsen, schon zwei Jahre später musste sie erneuert werden. 2013 war auch das Ende für dieses Exemplar gekommen, nicht hoch genug, Baumängel - die Brücke wurde gesperrt. Und auch die neue stand zunächst unter keinem guten Stern, ein Jahr später als geplant wird sie heute für die Besucher freigegeben. Die Gründe für die Verzögerung: Materialmangel, pandemiebedingt - Baumängel - Pilzbefall im Tropenholz.

Das neue Wahrzeichen im Ostseebad

Dass die neue Seebrücke ein Publikumsmagnet sein kann, das hatte sich bereits am Dienstag gezeigt. Das Wirtschaftsministerium hatte fälschlicherweise die Eröffnung der Brücke verkündet, viele Schaulustige waren gekommen, durften aber, anders als vom Ministerium versprochen, das Bauwerk nach wie vor nur vom Strand aus betrachten. Es waren noch ein letzte Bauarbeiten zu erledigen - zum Beispiel mussten noch die Rettungsmittel angebracht werden.

Heiraten mit Blick auf die Ostsee

Das ist nun erledigt und das neue Schmuckstück von Koserow kann auch für die Einheimischen und Urlauber freigegeben werden. Und das Bauwerk hat es wirklich in sich: Die neue Seebrücke streckt sich wellenförmig in die Ostsee - etwa 300 Meter ist sie lang und hat am Ende gibt es noch eine große Fläche für Veranstaltungen. Gebaut wurden dort eine Bühne mit Bänke für die Zuschauer und sogar ein Glockenturm. Alles ist barrierefrei angelegt und später soll auch noch eine Bar dazu kommen. Für Brautpaare wird die Brücke zukünftig noch eine besondere Bedeutung bekommen: Sie können sich auf der Seebrücke in Koserow das Ja-Wort geben.

Weitere Informationen
Blick über die Seebrücke in Ahlbeck. © NDR Foto: Tino Pfundt aus Leipzig

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. Tipps für schöne Urlaubstage auf Deutschlands östlichster Insel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.06.2021 | 05:57 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschen fotografieren den bunt angeleuchteten Großsegler "Mir" am Hafen Warnemünde. © NDR Foto: Helmut Strauß aus Grevesmühlen

Die Hanse Sail 2021 in Rostock unter Corona-Bedingungen

Das bedeutet Einschränkungen für die Besucher im Stadthafen, in sogenannten Erlebnisbereichen und auf den Gästeschiffen. mehr