Trotz Corona: Überseehafen Rostock gut durchs Jahr gekommen

Stand: 15.01.2021 14:39 Uhr

Der Überseehafen Rostock ist trotz der weltweiten Coronakrise relativ gut über das Jahr 2020 gekommen. Einem Sprecher zufolge sei dies vor allem Dank der breiten Aufstellung als Universalhafen gelungen.

Ohne diese breite Palette von Fährverkehr über Getreide, Öl -und Stückgutumschlag bis hin zur Spezial- und Kreuzschifffahrt, stünde der Überseehafen jetzt wesentlich schlechter da, hieß es. Zwar seien knapp 27 Millionen Tonnen wie in den Vorjahren 2020 nicht zu erreichen. Trotzdessen wurden im Jahr 2020 insgesamt 25 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Nach Angaben der Geschäftsführung waren größere Rückschläge befüchtet worden.

Große Verluste in Kreuzfahrt und Fährverkehr

Gravierend sind die Einbrüche besonders in der Kreuzfahrt. Geplant waren für 2020 mehr als 200 Anläufe, die Saison glich jedoch Corona-bedingt einem Totalausfall. Auch der Fährverkehr nach Skandinavien war mit drastischen Einbußen verbunden. Dort sorgten die Corona-Maßnahmen fast für eine Halbung der transportierten Personen, Autos und Wohnmobile. Für 2021 sterbe die Hoffnung in Bezug auf die Kreuzfahrtsaison zuletzt, hieß es. Der Hafen sei vorbereitet, das neue Terminal und ein Landstromanschluss seien betriebsbereit, so die Geschäftsführung.

Getreideumschlag wächst erneut

Wettgemacht wurden die Einbußen durch große Zuwächse bei anderem Umschlaggütern. Besonders gut fiel die Getreidebilanz mit einem Handelsvolumen von 3,7 Millionen Tonnen - einem Plus von 42 Prozent gegenüber 2019 - aus. Güter wie Split, Zement oder Rohre für Pipelines und Windkraftanlagen trugen ebenfalls zur Bilanz bei. Dank der guten Bahninfrastruktur im Hafen sei der kombinierte Ladungs-Verkehr per Schiene um sieben Prozent gewachsen. Rund 35 Güterzüge mit LKW und Containern wurden demnach wöchentlich abgefertigt.

Größtes Vorhaben für 2021 ist der für September geplante Beginn der Vertiefung des Seekanals, für den der Bund erst kürzlich 128 Millionen Euro bewilligt hatte.

Weitere Informationen
Saugbagger im Rostocker Seekanal

Rostock: Baggerarbeiten im Seekanal zum Überseehafen

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ostsee lässt für eine sichere Schifffahrt Schlick und Sedimente entfernen. mehr

Überseehafen Rostock  Foto: Jürgen Opel

Geburtstag ohne Feier - 60 Jahre Überseehafen Rostock

Als "Tor zur Welt" galt der Überseehafen Rostock einst in der DDR. Nach wirtschaftlich schwierigen Wendezeiten überzeugt der "Universalhafen" mit starken Zahlen. mehr

Flügel für Windkraftanlagen, tonnenschwer mit Überlänge. Sperrgutfracht der Energiewende, die im Rostocker Hafen ein neues Schwerpunktfrachtgut bilden. © NDR/Steffen Schneider

Rostock Port - Ein Tag im Hafen

Der Rostocker Überseehafen ist wieder im Aufwind. Ein Blick hinter die Kulissen des ehemaligen "Tors zur Welt". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Beautiful Sports

Hansa Rostock klettert auf Aufstiegsrang zwei

Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat sich bei Viktoria Köln mit 2:1 durchgesetzt und ist zum achten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. mehr