Stand: 04.09.2020 16:21 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Toter an Rügens Steilküste - Identität geklärt

Kreideküste von Rügen in Jasmund © Heinz-Sielmann-Stiftung Foto: K. Schuetze
Im Februar entdeckten Spaziergänger an der Steilküste Rügens einen Toten. Seitdem untersuchte die Polizei die Identität des Mannes (Symbolbild).

Die Identität des Toten, der im Februar an der Steilküste der Insel Rügen gefunden wurde, ist geklärt. Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 49-Jährigen Österreicher, der seit Juni vermisst wurde. Die Obduktion ergab, dass der Mann an seinen schweren Sturzverletzungen gestorben ist. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es demnach nicht. Die Kreideküste ist am Fundort rund 80 Meter hoch.

Intensive Suche nach der Identität des Toten

Am 11. Februar hatten Spaziergänger den Mann tot am Fuße der Wissower Klinken gefunden. Seitdem ermittelte die Kriminalpolizei in Sassnitz, um zu klären, wer der Mann war und wie er gestorben ist. Auf die Anfang Juni veröffentlichte Öffentlichkeitsfahndung mit einem Bild des Verstorbenen gingen mehrere Hinweise aus ganz Deutschland bei der Polizei in Sassnitz ein. Sie führten aber noch nicht zur Aufklärung. Ende August wurde der Fall dann in der Sendung "Kripo live" im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) ausgestrahlt. Hierauf meldete sich eine Frau aus Österreich bei der Polizei in Stralsund - sie hatte den Mann als ihren Bekannten wiedererkannt.

Weitere Informationen
An der Steilküste der Ostseehalbinsel Fischland-Darß zwischen Wustrow und Ahrenshoop ist ein Mann unterwegs. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

An diesen Steilküsten droht Gefahr

Stürme, Hochwasser, Frost und Tauwetter setzen den Steilküsten in Mecklenburg-Vorpommern derzeit zu. Zahlreiche Abschnitte von Boltenhagen bis Zempin sind akut von Abbrüchen bedroht. Bildergalerie

Blick von unten auf die Kreidefelsen, vor blauem Himmel. © NDR Foto: Peter Heydemann aus Sassnitz

Natürliche Kräfte an der Rügener Steilküste

Meeresbrandung, Niederschläge, Temperaturwechsel und tektonische Kräfte: Seit ihrer Entstehung sind die Kreideklippen vielen natürlichen Kräften ausgesetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.09.2020 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Landgericht Rostock © dpa/ Picture-Alliance

Rostock: Lebenslange Haft wegen Mordes an Eltern

In Rostock ist ein 39-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Nacht vor Silvester 2019 hatte er seine Eltern umgebracht. Als Motiv nannte er jahrelange Demütigungen. mehr

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Disziplinarstatistik: Gegen 139 Polizisten wird ermittelt

Verstöße gegen Datenschutz und die politische Treuepflicht, Fälle von Körperverletzung: Innenminister Caffier hat die Disziplinarstatistik für Polizeibeamte in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Elf neue Corona-Infektionen, 1.133 insgesamt

Bis Dienstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern elf weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.133 Infektionen registriert. mehr

Till Backhaus (SPD), Agrarminister von Mecklenburg-Vorpommern, hilft an der deutsch-polnischen Grenze beim Bau eines Wildschutzzauns gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP). © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Backhaus kritisiert Bund: Kein durchgängiger Schweinepest-Zaun

Kein abgestimmtes Vorgehen, kein durchgängiger Schutzzaun: Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Backhaus übt im Zusammenhang mit der Afrikanischen Schweinepest Kritik am Bund. mehr