Stand: 11.02.2019 06:06 Uhr

Tote und Verletzte bei Verkehrsunfällen in MV

Bild vergrößern
Zwei Menschen sind am Wochenende bei Unfällen im Nordosten ums Leben gekommen. (Symbolbild)

Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern zwei Menschen ums Leben gekommen. Nahe Rehna (Landkreis Nordwestmecklenburg) verunglückte am Sonntag ein 19 Jahre alter Autofahrer tödlich. Der Wagen des Mannes war aus noch ungeklärter Ursache von der geraden Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten 19-Jährigen aus dem Auto, der alarmierte Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Mopedfahrer stirbt nach Unfall

Zwischen Röbel und Sitow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) war zudem am Samstagabend ein 17 Jahre alter Mopedfahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Der Jugendliche war aus bislang ungeklärter Ursache mit einem überholenden Auto zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Er stürzte schwer und starb trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebung durch Ersthelfer noch am Unfallort.

Jugendliche fahren mit Auto gegen Mauer

Am Wochenende gab es außerdem mehrere Unfälle mit betrunkenen Fahrern. In Vietschow unweit von Teterow (Landkreis Rostock) war ein 16-Jähriger mit dem Auto seiner Mutter gegen eine Mauer gefahren. Er und zwei ebenfalls jugendliche Insassen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. In Waren wurde eine 78-jährige Fußgängerin von einem Auto erfasst und erlitt schwere Verletzungen. Bei der Fahrerin wurde ein Atemalkoholwert von 1,6 Promille gemessen.

Weitere Informationen
19 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.02.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:24
Nordmagazin
06:24
Nordmagazin
02:39
Nordmagazin