Stand: 09.09.2019 06:40 Uhr

Tote und Verletzte bei Motorradunfällen in MV

Bild vergrößern
Motorradfahrer werden von Autofahrern oft übersehen - besonders beim Abbiegen und Überholen.

Bei zahlreiche Unfällen sind am Wochenende mehrere Motorradfahrer in Mecklenburg-Vorpommern verletzt worden. Ein Fahrer überlebte den Unfall nicht. Der 37-Jährige hatte in der Nacht zum Montag zwischen Groß Strömkendorf und Blowatz (Landkreis Nordwestmecklenburg) mit seiner Maschine ein Auto überholt und war danach von der Straße abgekommen. Er prallte gegen einen Baum und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Die Landstraße 12 war bis 0.30 Uhr gesperrt.

Motorradfahrer beim Abbiegen übersehen

In Reinstorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) bei Wismar wollte am Sonntagnachmittag ein Autofahrer links abbiegen und übersah dabei einen 41-jährigen Motorradfahrer, der schon zum Überholen angesetzt hatte. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ein Test ergab, dass der Fahrer des Autos unter dem Einfluss von Alkohol stand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Kleinlaster nach Kollision ausgebrannt

Schon in der Nacht zum Sonntag fuhr ein 34-Jähriger in der Nähe von Laage (Landkreis Rostock) mit seinem Motorrad frontal in ein Multicar. Dieses ging beim Zusammenstoß in Flammen auf. Der Fahrer des Kleinlasters und ein dreijähriges Kind, das neben ihm saß, wurden leicht verletzt, der Motorradfahrer hingegen schwer. Das Multicar brannte vollständig aus. Die Unfallstelle wurde für die Bergungs- und Aufräumarbeiten rund drei Stunden voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Fahrer abgestürzt, Motorrad fährt allein weiter

Zwischen Böken und Alt Negentin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) wurde am späten Sonnabendnachmittag ein 73-jähriger verletzt. Er hatte in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Beiwagengespann verloren, prallte gegen die Leitplanke und stürzte die Böschung hinunter. Das Motorrad fuhr die abschüssige Straße mehr als 100 Meter bis zu einem angrenzenden Feld allein weiter. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Motorrad wurde auf 500 Euro geschätzt.

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:44
Nordmagazin