Autoteile liegen in einem Graben zwischen Straße und Wald.  Foto: Thomas Naedler

Tödlicher Unfall auf A24 - Autobahn zeitweise gesperrt

Stand: 16.10.2021 13:42 Uhr

Bei einer Kollision mit einem Baum neben der Autobahn 24 zwischen Wittenburg und Zarrentin ist am Samstagmorgen ein 20-jähriger Mann gestorben.

Bei einem schweren Unfall im Verlauf der A24 ist zwischen Wittenburg und Zarrentin (Kreis Ludwigslust-Parchim) ein 20 Jahre alter Mann gestorben. Ein weiterer erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet das mit den beiden Männern besetzte Auto ohne die Beteiligung eines anderen Fahrzeuges nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Baum. Dabei kam der Beifahrer ums Leben. Der Wagen wurde in mehrere Teile zerrissen. Der 21 Jahre alte Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Beide Männer stammen aus Polen waren vermutlich auf dem Weg nach Hamburg. Die genaue Unfallursache blieb zunächst unklar. Die Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg war zwischenzeitlich voll und anschließend teilweise gesperrt.

Vier Schwerverletzte in Mönchhagen

Auf der B105 in Bargeshagen stehen in Höhe einer Tankstelle nach einem Unfall die Wracks zweier Autos. © Tretropp Foto: Stefan Tretropp
Nach dem Unfall in Mönchhagen blockierten die demolierten Autos die B105.

In Mönchhagen (Landkreis Rostock) wurden beim Zusammenstoß zweier Pkw vier Menschen schwer verletzt. Ein 86-jähriger Autofahrer hatte, als er nach dem Tanken nach links zurück auf die B105 auffahren wollte, einen von links kommenden Wagen übersehen. Der andere Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. In beiden Fahrzeugen saßen jeweils zwei Insassen, die in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden. Die B105 wurde für mehrere Stunden teilweise gesperrt.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.10.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch in der Hansestadt Rostock

Schon seit mehr als 10 Tagen befindet sich die Hansestadt Rostock in der Stufe "Rot", somit gilt auch hier jetzt Warnstufe "Rot Plus". mehr