Ein junges Team baut in Ludwigslust verschiedene Tiny Houses. © NDR/Sabellifilm

Tiny Houses: Große Pläne für kleine Häuser in Schwerin

Stand: 26.05.2021 06:24 Uhr

Hohe Baupreise, teure Grundstücke: immer mehr Menschen interessieren sich angesichts der Lage auf dem Eigenheim-Markt für "Tiny Houses". Auch ökologische Aspekte spielen bei der Wahl eine Rolle.

Denn für den Bau der kleinen Häuser werden weniger Ressourcen verbraucht, als für komplette Eigenheime und auch die Interessenten sind tendenziell offen für einen eher minimalistischen Lebensstil: viel Platz ist in den Häusern schließlich nicht. Die nämlich sind - wie der Name sagt - schon in der Grundfläche begrenzt. Bei acht Quadratmeter geht es los, mehr als 45 sollten es nicht sein, um noch den Namen "Tiny House" zu verdienen. Manche "Tiny Houses" sind mobil, wie ein Wohnwagen, andere werden ortsfest konstruiert.

Schwerin nimmt Trend aus den USA auf

Wie die Bezeichnungen schon verraten: der Trend kommt aus den USA. Hier gibt es noch eine zusätzliche Einteilung: große "Tiny Houses" mit einer Grundfläche von 45 bis 100 Quadratmeter gelten dort als "Small Homes". In Deutschland bremst vielerorts das Baurecht den Trend aus. Die ersten Enthusiasten der Szene sind deshalb auf Campingplätze oder freie Standorte auf bereits bebauten Grundstücken ausgewichen. In Schwerin, so der langfristige Plan, soll nun ein Bebauungsplan für diese Art des Wohnens ausgewiesen werden.

Ein halber Hektar für sechs bis acht Häuser

Ein möglicher Standort könnte der Stadtteil Warnitz sein, im Nordwesten Schwerins. Mit einer Info-Veranstaltung hatte die Stadt versucht herauszubekommen, ob überhaupt Interesse besteht: 30 Teilnehmer stellten dabei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung viele Fragen. Einige Interessenten fanden die Idee sogar so gut, dass sie gleich meinten, warum nicht gleich eine größere Fläche? Es gab aber auch skeptische Stimmen: zum Beispiel ob sich die Häuser gut in die Nachbarschaft einfügen und was in Sachen Umweltschutz, Abwasserentsorgung oder der Versorgung mit Strom und Trinkwasser geplant ist.

Noch wenig konkrete Antworten

Auf diese konkreten Fragen gab es allerdings noch wenig Antworten bei der Online-Veranstaltung der Schweriner, noch sei das Projekt in einer frühen Phase, hieß es. Denn wenn es die Fläche in Warnitz werden soll, muss auch erstmal ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Und wenn dann wirklich alles ganz glatt durchgeht, könnte es in eineinhalb Jahren soweit sein, dass die ersten kleine Häuser gebaut werden können sagte ein Stadtplaner. Was die Kosten für ein Haus angeht: da gibt es mittlerweile verschiedene Anbieter, auch schon in Schwerin. Wer so ein Haus bauen will muss mit mindestens 15.000 Euro für eine ganz kleine Variante mit 8 Quadratmetern rechnen, je nach Ausstattung kann es aber auch eine größere Summe werden, die dann gar nicht mehr so weit entfernt ist, vom Preis eines normalen Eigenheims.

Weitere Informationen
Ein Tiny House steht im Rahmen des Projektes "Wir bauen Zukunft" umgeben von Bäumen. © NDR Foto: Marc Hoffmann

Tiny Houses: Das Wohnen der Zukunft?

Wohnen auf kleinster Fläche, ohne dabei auf Küche, Bad und Bett zu verzichten: Tiny Houses erfreuen sich wachsender Beliebtheit und werden dabei immer professioneller. mehr

Der Rohbau eines Tiny House`
3 Min

Tiny Houses statt Messebau: Oldenburger Firma disponiert um

Eigentlich kümmern sich Matthias Thoben und sein Team um Messestände. Doch in der Corona-Krise war Kreativität gefragt. 3 Min

Ulli und Bärbel leben im Zirkuswagen. © NDR
59 Min

Ein Dorf voller Zirkuswagen

In Bokel bei Rendsburg trifft traditionelles Landleben auf modernen Minimalismus. Eine einzigartige Dorfgeschichte. 59 Min

Viele Wohnwagen auf Neuharlingersiels Campingplatz hinter dem Deich im warmen Licht des Abends. © picture alliance / Michael Narten Foto: Michael Narten
89 Min

Camping in Norddeutschland

Viele Norddeutsche machen in Corona-Zeiten Ferien im eigenen Land. Zum Beispiel auf einem der etwa 3.000 Campingplätze. 89 Min

Dieses Thema im Programm:

31.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Brigg Morgenster und der Schoner J.R. Tolkien aus den Niederlanden legen zu Gästefah rten auf der Ostsee in Warnemünde ab.  Foto: Jens Büttner

"Optimistisch anders": Hanse Sail in Rostock wird eröffnet

Nach einem Jahr Pause startet heute das 30. Treffen der Traditionssegler und Museumsschiffe. Es gibt ein Corona-konformes Programm. mehr