Stand: 28.08.2020 17:15 Uhr

Teterow: Mehr Nahverkehr und S-Bahn-Anschluss?

v.l.n.r_ Holger Anders, Bürgermeister Laage, Romuald Bittl, Verkehrsdezernent Landkreis Rostock, Thomas Nienkerk, Geschäftsführer rebus, Andreas Lange, Bürgermeister Bergringstadt Teterow. © Landkreis Rostock Foto: Landkreis Rostock
Im Landkreis Rostock soll der Nahverkehr gestärkt werden.

Der Landkreis Rostock und die Städte Laage und Teterow wollen den Nah- und Fernverkehr in der Region ausbauen. Vor allem für die Unternehmen im Landkreis sei die Anbindung an andere Städte wichtig, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Im Gespräch sind unter anderem eine S-Bahn-Verbindung zwischen Rostock und Teterow sowie Zugverbindungen von Teterow nach Neubrandenburg und zum Flughafen Rostock-Laage.

Studien werden erstellt

Dazu arbeiten Teterow und Laage, der Landkreis Rostock und das Busunternehmen Rebus zusammen. Sie erstellen Machbarkeitsstudien, Zeitpläne für Bebauungen und testen möglicherweise erste neue Linien. Mit dabei ist auch das Teterower Biotech-Unternehmen Miltenyi. Die Firma beschäftigt jetzt schon über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und will diese Zahl in den nächsten Jahren noch weiter ausbauen. Wie ein Sprecher betonte, wäre eine gute Infrastruktur nun umso wichtiger, um noch mehr Beschäftigte aus dem Landkreis zu gewinnen.

Weitere Informationen
Vertreter der Stadt Rostock, des Landkreises und der Verkehrsunternehmen präsentieren ein neues Verkehrskonzept. © NDR Foto: Max Fuhrmann

Neues Verkehrskonzept für Region Rostock vorgestellt

Die Region Rostock soll stärker zusammenwachsen. Aus diesem Grund wurden in Rostock Pläne für ein neues Verkehrskonzept im öffentlichen Nahverkehr vorgestellt. mehr

Bus der Rostocker Straßenbahn AG

Corona: Angespannte Lage im öffentlichen Nahverkehr

Der Städte- und Gemeindetag sieht aufgrund der Corona-Pandemie den öffentlichen Nahverkehr in Gefahr. Auch in Mecklenburg-Vorpommern rechnen viele Verkehrsbetriebe mit hohen Einbußen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.08.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

MV-Bürger bei Corona-Politik kritischer als andere Bundesbürger

46 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern finden die aktuellen Corona-Maßnahmen angemessen, für 37 Prozent gehen sie zu weit. mehr

Zentrum für Nervenheilkunde der Unimedizin Rostock im Stadtteil Gehlsdorf © NDR.de Foto: Judith Greitsch

Rostocker Psychiatrie-Kontrollbesuch beschäftigt Behörden

Die Ergebnisse der Kontrolle bleiben so geprüft wird unter Verschluss. mehr

Ein privater Sicherheitsdienst steht vor der Unimedizin Greifswald © dpa Foto: Stefan Sauer

Unimedizin Greifswald verklagt eigenen Ex-Finanzchef

Die Unimedizin Greifswald hat ihren ehemaligen Finanzvorstand Gotal verklagt. Es geht um Schadenersatz in Millionenhöhe. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 144 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. In Nordwestmecklenburg gab es einen weiteren Todesfall. mehr